Blogheader-Freebie

Kreativitätstipps für die Gestaltung deines Freebies!

Kreativitätstipps für die Gestaltung deines Freebies!

Du willst ein eigenes Freebie gestalten, aber weißt nicht wie?
Du hast schon ein Freebie, aber alle anderen sind schöner?
Du bastelst schon ewig herum, aber kommst nicht weiter?

Das kann ich gut verstehen denn ich kenne solche und ähnliche Fragen von Kundinnen, Online-Freundinnen oder aus Diskussionen in Facebook-Gruppen.

Ein Freebie muss sein um erfolgreich Newsletter-Abonnenten einzusammeln und deine Expertise zu zeigen. Inhaltlich ist sicher alles top, denn du bist die Expertin auf deinem Gebiet.

Nur schade, wenn die wenigsten es schaffen dein Werk auch zu Ende zu lesen.

Gründe können sein:

  • du bietest eine Bleiwüste, also viel zu viel Text
  • das Auge des Betrachters findet keine Abwechslung
  • du hast überhaupt keine Gestaltung

Kennst diese Knackpunkte schon? 

Du traust dir dein Freebie nicht zu zeigen, weil du es selbst nicht gut genug findest?

Du weißt, dass gerade Frauen es lieben schön gestaltete Seiten zu lesen, nette Details zu sehen und passende Bilder zu betrachten.

Aber wie kannst du das umsetzen?

Du mühst dich in Word ab, aber damit kann man nicht so gut gestalten und du hast auch keine Ideen mehr.

Mit ein paar einfachen Tipps kann ich dir hier helfen deine Kreativität anzukurbeln und ein schönes und wirkungsvollen Freebie zu gestalten.

Die ersten Schritte zum toll gestalteten Freebie:

1. Finde deine Zielgruppe!

Ja, wie immer! Thema Zielgruppe! Für wen genau soll das Freebie sein und zu welchem Thema!

Wenn du das schon einmal weißt und wirklich eingrenzt, hast du schon den wichtigsten Schritt getan.

Jetzt überlege was deiner Zielgruppe gefällt, worauf sie anspricht, was sie erwartet, welches Problem sie gelöst haben möchte und wie du sie unterstützen kannst.

2. Binde dein Corporate-Design ein!

Hast du Ideen für deine Zielgruppe, z.B. Frauen gesammelt, vergiss trotzdem nicht dein Markendesign einzubinden. Das ist für die Wiedererkennbarkeit deines Unternehmens und Zugehörigkeit deines Freebies zu deinem Unternehmen am wichtigsten.

Also, nutze deine Farben, deine Schriften, dein Logo, deine Bildsprache.

Dein Design-Bild-Kathleen-Rother

Weiterführende Infos findest du hier:

Was heißt eigentlich Corporate Design?

Video-Tipp Corporate Design

3. Verbinde dein Design mit deinem Freebie-Thema!

Natürlich soll dein Freebie auffallen und nicht nur 1:1 deine Webseite wiedergeben oder deine schon genutzten Fotos wiederholen.

Für dein Freebie kannst ein neues Bild nutzen, welches thematisch passt und auffällt, aber nicht total deinem Stil widerspricht.

Du kannst auch eine zusätzliche Farbe einbringen, die das Freebie-Thema unterstützt bzw. hervorhebt.

Hast du in Schritt 1 eine besondere Idee gefunden, die deine Zielgruppe speziell zum Freebie-Thema interessiert, binde diese ein. Das kann ein Bild, ein Spruch, eine besondere Schrift oder eine Illustration im Hintergrund sein.

Aber Achtung: weniger ist mehr. Versuche nicht so viel wie möglich in deinem Freebie unterzubringen. Denn alles in eine Ordnung zu bringen ist dann eine noch größere Herausforderung.

gluehlampeKreativiäts-Tipps für die Gestaltung deines Freebies

1. Sammle Beispiele, die dir gefallen!

Genau das ist auch immer mein 1. Schritt. Recherchiere und analysiere was andere machen. Warum spricht dich dieses oder jenes Freebie besonders an?

Schreib es ganz konkret auf, ansonsten kommt vermutlich nur: sieht einfach gut aus!

WARUM?

a) Foto ist so groß, dass es einen regelrecht anspringt.

b) Foto hat Power, die mitreißt.

c) Foto zeigt genau das Thema.

d) Es wurde gut mit den Farben gespielt.

e) Die Seiten sind abwechslungsreich, z.B. gibt es einmal ein Foto, dann einen schön gestalteten Spruch und dann ein grafisches Element.

f) Der Text liest sich gut.

g) Der Absender zeigt sich mit einem sympathischen Foto.

Schreibe das bitte genauso auf und du findest ganz schnell gute Ideen.

2. Sammle Beispiele schlechter Freebies!

Überlege auch warum du manche Freebies nicht bis zum Ende liest oder sie dir einen unprofessionellen Eindruck vermitteln, z.B.

a) Nur Text von links nach rechts und von oben nach unten.

b) Kaum Absätze.

c) Keine Bilder.

d) Schlechte und zu kleine Bilder.

e) Keine Farbe.

f) Zu voll und unübersichtlich.

Diese Dinge machst du bei deinem eigenen Freebie natürlich besser!

3. Schreibe Go´s und No Go´s für DEIN Freebie auf!

Nun konzipiere dein Freebie! Natürlich keines, welches dir gefällt kopieren, sondern einzelne gute Elemente mit deinen Farben, deinen Fotos umsetzen.

Was sind deine inhaltlichen Vorgaben?

Nicht immer kannst du dein Freebie so umsetzen, wie du es an deinem Lieblings-Beispiel gesehen hast. Vielleicht gibt dein Thema kaum Bildmaterial her. Dann musst du den Fokus auf eine sehr gute Textgestaltung legen.

„Wenn du wenig Bildmaterial hast, lege den Fokus auf eine sehr gute Textgestaltung.“

Hast du weniger Textinhalt, weil du z.B. eine Video-Reihe anbietest, lege Wert auf eine klar strukturiert gestaltete Seite auf der du diese einbettest.

Was gefällt dir, was lässt sich in dein Design, deine Grundstruktur gut integrieren? Wie kannst du schlagkräftig sein?

4. Mache ein Brainstorming!

Natürlich kannst oder solltest du auch die klassischen Kreativitäts-Tools mit einbeziehen, wenn du gar nicht weiterkommst oder du keine Idee hast.

Brainstorming ist immer gut, allein oder mit Kunden oder Mitarbeitern, Freunden oder Familie. Wenn du Hilfe und Anregungen brauchst, findest du auch hier noch viele Tipps.

5. Führe eine Kundenbefragung durch!

Etwas aufwendiger und zeitraubender ist, eine Kundenbefragung zum Thema durchzuführen. Aber das ist natürlich sehr zielführend, denn deine Interessenten und Kunden sollen dein Freebie oder dein neues Freebie lesen.

Du kannst dazu sehr gut in Facebook-Gruppen Umfragen erstellen, z.B. welche Headlines gut ankommen, aber auch Titelbilder zur Auswahl stellen. Bitte beachte vor dem posten ob das laut Gruppenregeln an diesem Tag möglich ist.

Wenn du schon eine Liste hast und es um ein neues Freebie geht, kannst du erste Gestaltungsentwürfe in deiner Liste zeigen und um Feedback bitten.

Grafische Umsetzungstipps für dein Freebie

Wenn du gute, ansprechende Freebies bereits analysiert hast, sind dir sicher schon die wichtigsten Gestaltungs-Elemente aufgefallen.

Am einfachsten und wirkungsvollsten arbeitest du mit einem

Seitenraster

Nutze 2-3 senkrechten Spalten für Text und Bilder oder Farbbalken.

Gesatltungsbsp-Freebie-1

Farbbalken

in deinen Corporate-Design-Farben sind immer wirkungsvoll und geben deiner Gestaltung Halt.

Gesatltungsbsp-Freebie-2

Text gut lesbar

gestalten (Spalte nicht breiter als 150 mm breit, größerer Zeilenabstand, keine schnörkelige Schrift, zwischen 10 und 11 Pkt. Schriftgröße, 80-90% Schwarz Schriftfarbe sind angenehmer fürs Auge).

Text in möglichst vielen Absätzen gestalten

So kann das Auge den Inhalt gut überfliegen und es liest leichter. Beginne kein neues Unterthema auf den letzten Zeilen einer Seite.

Einheitliche Headlines einsetzen

Setze alle Headlines (Kapitelüberschriften) in der gleichen Schrift und in der gleichen Größe. Das bringt ein einheitliches Bild und einen Lesefluss.

Auffällige Headlines einsetzen

Hier kannst du dich beim Freebie etwas austoben, aber achte darauf, dass die Schrift auch zu deiner Zielgruppe passt (z.B. Schnörkelschriften sind nichts für Männer oder den technischen Bereich). Gut ist es natürlich wenn du deine Unternehmensschrift, die du auch auf deiner Webseite für Headlines nutzt, hier einsetzt.

Gesatltungsbsp-Freebie-4

Übersichtlichkeit

Gib jedem Kapitel 1 eigene Seite. Lasse Weißraum anstatt alles zu voll zu quetschen. Die Headlines und Unterheadlines sollen klar die Inhalte unterteilen. Die Bilder müssen zum Text passen und nicht auf einer anderen Seite stehen. Gehe mit allen Elementen sparsam um und achte auf einen guten Lese- und Blickfluss achten.

Grafische Elemente einbinden

Das ist vielleicht schon für Fortgeschrittene, aber durchaus gut machbar.

Hierzu kannst du gern folgenden Artikel lesen.

Gestaltung-Freebie-3

Arbeite mit Spalten für Bilder, Zitate oder Lernsätze

So kannst du dein Freebie leicht und abwechslungsreich gestalten und verschiedenen Input gut sortiert anbieten.

Binde Zwischentitelseiten ein

Das lockert dein Freebie sehr auf und gibt ihm einen professionellen Anstrich.

Zudem kannst du hier sehr gut Bilder einbringen, deine Zielgruppe ansprechen oder einfach Ruhe in deine Inhalte bringen, falls diese sehr textlastig sind.

Gesatltungsbsp-Freebie-5

Mit welchen Programmen kannst du dein Freebie gestalten?

Da du kein Grafiker bist und dir deshalb vermutlich keine professionellen Gestaltungsprogramme zur Verfügung stehen, kommst du hier natürlich an deine Grenzen.

Alles Wissen über gute Gestaltung nutzt nichts, wenn man sie nicht umsetzen kann.

Und ehrlich gesagt, ich kann mit Word auch nicht gut gestalten.

Was nicht heißt, dass es nicht geht. Du musst dich dann nur umfangreich in das Programm und seine Gestaltungsmöglichkeiten einarbeiten. Das müsste ich auch!

Damit sind wir schon beim ersten Programm:

1. WORD zur Freebie-Gestaltung

Word ist kein Gestaltungsprogramm und daher nicht ideal für die Gestaltung deines Freebies. ABER, vielleicht bist du sehr gut in Word, weil du es schon jahrelang intensiv nutzt. Dir wird es also leichtfallen, dich auch mit den

Gestaltungsmöglichkeiten
auseinander zu setzen. Und die gibt es bei Word reichlich!

Vorlagen
findest du ebenfalls in Word – und nicht gerade wenig. Als ich mir diese einmal alle angeschaut habe, war ich begeistert. Du kannst dir eine passende Vorlage für dein Freebie aussuchen und diese anpassen.

Hier ein paar Beispiele:

Danach erstellst du ein PDF von deiner Word-Datei und bindest es ein.

2. COREL DRAW und ähnliche Gestaltungsprogramme für dein Freebie

Vielleicht gestaltest du schon immer gern und hast eines der günstigen Gestaltungsprogramme auf deinem Rechner. Vielleicht sogar auch InDesign oder Illustrator. Dann nutze diese. Auch hier musst du dich entsprechend einarbeiten um die Gestaltungs-Ideen umzusetzen.

3. In POWERPOINT ein tolles Freebie gestalten (TIPP!)

Powerpoint ist ein super Programm mit vielen Möglichkeiten. Die wenigsten kommen darauf dieses auch für die Gestaltung zu nutzen. Aber das geht sehr gut und hat zum Beispiel gegenüber Word den Vorteil, dass du bis zu den Seitenrändern arbeiten kannst.

Wenn du schon fit in Powerpoint bist, weil du oft Präsentationen oder Webinarfolien gestaltest, nutze diese Kenntnisse auch für die Gestaltung deines Freebies.

Es ist ganz ähnlich wie Word aufgebaut und bietet sehr viele und einfach umsetzbare Gestaltungsmöglichkeiten, vor allem Spalten aufbauen, Bilder einladen, Headline einsetzen, Seiten kopieren, Farben ändern, Effekte nutzen.

Bei Effekten aber bitte vorsichtig sein. Ganz schnell können diese von deinem eigentlichen Unternehmens-Design ablenken und die ganze Gestaltung unruhig machen.

Probiere trotzdem mal das eine oder andere aus!

Aus Powerpoint kannst du auch prima PDFs erstellen!

4. Mit CANVA dein Freebie gestalten

Von Canva hast du sicher schon gehört bzw. arbeitest du schon damit. Hier kannst du nicht nur Grafiken für deine Facebook- oder Webseiten erstellen, sondern auch Plakate, Flyer und Freebies erstellen. Arbeite dich da einmal ein. Es gibt auch Blog-Artikel und kleine Online-Kurse, die dich in das Programm einführen. Recherchiere, wenn dieses Programm deine Wahl ist. Es ist kostenlos!

Wenn du bisher nicht nur gestalterische Probleme hattest, sondern auch bei der technischen Umsetzung, probiere die hier beschriebenen Programme einfach einmal aus. Nutze dann das Programm, welches dir am besten liegt.

„Arbeite in einem Programm, mit dem du wirklich gut klar kommst, ansonsten gibt es Gestaltungsblockaden!“

Wenn die Umsetzung deiner kreativen Ideen nicht so klappt, wie du es dir vorstellst, bringt das ganz schnell Blockaden und du lässt sie wieder liegen.

ZUSAMMENFASSUNG:
Kreativitäts-Tipps zur Freebie-Gestaltung

scrapbook-731579_1280

Wenn du dich gern und sicher mit deinem Freebie zeigen, kreative Ideen für die Umsetzung finden und auch das passende Programm finden willst, halte dich an die folgendne Punkte:

1.   Sammle gute und schlechte Beispiele anderer Freebies.

2.   Analysiere andere Freebie-Beispiele.

3.   Passe die Erkenntnisse auf dein Thema und deine Zielgruppe an.

4.   Gestalte einen gut lesbaren Text.

5.   Nutze Spalten um deinen Seiten ein Raster zu geben.

6.   Setze passende Bilder ein.

7.   Nutze grafische Elemente.

8.   Lass Weißräume frei.

9.   Arbeite, wenn es passt, mit Zitaten.

10.  Stelle dich selbst mit einem sympathischen Foto vor.

11.  Lies den Artikel noch einmal um die anderen Ideen zu finden.

12.  Probiere verschiedene Programme aus und nutze das mit dem du leicht arbeiten kannst.

Ich hoffe, ich konnte dir auf dem Weg zu deinem schön gestalteten Freebie weiterhelfen?

Herzliche Grüße Kathleen

Suchst du weitere grafische Hilfestellung zum Selbst umsetzen deines Designs oder grafischer Aufgaben? Oder du willst überhaupt erst einmal die Grundlagen lernen? Lade dir mein Grundlagen-Workbook herunter und lese regelmäßig meine Tipps.

Wen du den eMail-Kurs schon gemacht hast: das Buch ist inhaltlich gleich.

fb-Post-Workbook-Design Kopie


kathleen-rother

Mein Name ist Kathleen Rother. Ich bin Grafikdesignerin und ich vermittle Grafik-Basics für Online-Unternehmerinnen, die endlich mit einem passenden Design sichtbar und glücklich werden wollen. Ich helfe ihnen ihr Design selbst zu entwerfen oder die Zusammenarbeit mit dem Grafiker optimal zu gestalten. Für die Umsetzung biete ich hilfreiche Blogbeiträge, Work-books, Online-Kurse und persönliche Design-Checks.

4 Kommentare

  • Liebe Kathleen, ganz herzlichen Dank für deine Tips! Ich habe mich schon lange gefragt mit was für einem Programm Freebies gestaltet werden. Jetzt weiss ich es. Dank dir. Dann also nix wie los mit gestalten 🙂
    Dankeschön 😊🙏🏻

    • Kathleen Rother

      Liebe Barbara,
      gerne. das freut mich sehr. Viel Erfolg mit deinem selbst gestalteten Freebie.
      Und vor allem viel Spaß dabei 🙂
      Viele liebe Grüße von Kathleen

  • Kathleen Rother

    Liebe Simone,
    vielen Dank für diesen tollen Kommentar. Schön, dass ich damit so eine gute Hilfe bieten kann. Über deine Ideen denke ich gern nach. Ein neues Freebie zu dem Thema ist eine sehr gute Idee. Danke.

    Liebe Grüße
    Kathleen

  • Ein super Artikel! Alle Deine wunderbaren Tipps nochmal schön zusammengefasst – kommt definitiv auf meine Lesezeichenliste „ANLEITUNGEN“. Der Artikel ist so umfangreich und gut gestaltet, dass Du ihn getrost als Freebie verwenden kannst und/oder als Content für Deinen Mitgliederbereich verwenden…..;))

    Alles Liebe, Simone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.