Blogheader-Programme

Grafik-Tools für die technische Umsetzung deiner Grafiken

Grafik-Tools für die technische Umsetzung deiner Grafiken

Du bist kreativ und hast viele Umsetzungs-Ideen?
Du kennst dich auch schon mit den Regeln des Corporate Designs aus?
Aber wie kannst du das für dein Design selbst gut umsetzen?

 

Sicher hast du schon einiges ausprobiert und dann genervt aufgegeben.

Als Nicht-Grafikerin weißt du nicht wie und mit welchem Programm du etwas grafisch gut umsetzen kannst. Schnell kommt der Gedanke, dass du die teuren Grafikprogramme nicht kaufen oder dich so komplex auch nicht einarbeiten willst.

Das kann ich gut verstehen und ich weiß aus vielen Gesprächen und Selbstversuchen von Kundinnen, dass es da ohne gute Tipps nicht wirklich zufrieden stellende Ergebnisse gibt.

Vorab, du brauchst heutzutage keine teuren Grafikprogramme mehr.

Es gibt inzwischen auch schon viele kostengünstige Varianten, die zum Teil so gut sind, dass sie sogar von Grafikern genutzt werden.

Das richtige Grafik-Tool für dich!

Wichtig ist wie immer, nicht einfach eines auszuwählen, weil irgendwer gesagt hat, es wäre gut. Oder, wenn Geld bei dir keine Rolle spielt, einfach ein hochpreisiges Programm zu kaufen ohne zu wissen ob du das überhaupt in dem Umfang nutzen willst.

Welche Grafik-Aufgaben stehen bei dir an?

Mache dir zuerst eine Liste, welche Aufgaben du überhaupt selbst übernehmen willst.

Das können z.B.

  • Facebook- und Pinterest-Posts sein
  • Bildcollagen für deine Website
  • Header-Bilder für deine Blog-Artikel
  • Titelbilder für deine Freebies
  • Anzeigen für Facebook-Werbung
  • Bildbearbeitung für deine eigenen Fotos
  • Button für deine Unter-Angebote
  • Powerpoint-Folien

Was machst du alles selbst und was macht vielleicht ein Grafiker für dich?

Welche Art sind deine Grafik-Aufgaben?

Nun analysiere die einzelnen Aufgaben.

  • Geht es um Bildbearbeitung oder Layoutgestaltung? Oder beides?
  • Ist es wichtig eigene und wechselnde Schriften einzubinden?
  • Arbeitest du viel mit Farben?
  • Sind deine Aufgaben mehr textlastig, z.B. bei Powerpointfolien?
  • Benötigst du gleiche Grafiken in verschiedenen Größen?

Wenn du das aufgelistet hast, bekommst du ein Anforderungsprofil für deine Aufgaben.

Mit diesem kannst du dann viel leichter das passende Programm für dich aussuchen.

Das passende Programm für dich auswählen.

gluehlampeSchau dir nun einige der Programme, die ich dir gleich noch vorstelle genauer an oder recherchiere selbst noch nach anderen.

Welches passt, welches ist ausreichend und welches vielleicht nicht?

Manchmal brauchst du auch mehrere.

Bist du z.B. gut in Word und deine Dokumente, z.B. Freebies, sind eher textlastig, reicht das für dich vielleicht schon aus. Wenn du immer Bilder von Bilddatenbanken einsetzt und diese gar nicht selbst bearbeiten willst, ist das erst recht ausreichend.

Dann rate ich dir, dir einmal ein paar Stunden zu nehmen und dich noch intensiver mit Word zu beschäftigen. Es ist gestalterisch sehr viel möglich mit diesem Programm, wenn man weiß wie und es übt.

Das gleiche gilt für Powerpoint. Auch damit kannst du schon sehr gute Folien, Freebies oder Titelbilder entwerfen.

Willst du auch Bilder bearbeiten, mit den Größen flexibel sein, ein eigenes Logo entwerfen, Bilder und Schriften kombinieren, beim Gestalten mehr Spielraum haben, sind diese Programme nicht mehr ausreichend.

In diesen kannst du Bilder auch nur einladen und nicht noch selbst bearbeiten.

Überlege einfach einmal anhand von grafischen Aufgaben die du umsetzen willst, ob dieses oder jenes Programm das leisten kann.

Wie kannst du die Programme testen?

Viele Programme sind kostenlos in der Basis-Version. Diese reicht in den meisten Fällen aus.

Wenn du schon weiter bist und so ein Programm intensiv nutzt, wirst du gern auf die kostenpflichtige Version umsteigen.

Aber für den Anfang kannst du ganz viel kostenfrei testen.

Mein Tipp: 

Entwerfe eine Facebook-Anzeige in mehreren kostenfreien Programmen und teste mit welchem es dir am besten gelungen ist.

Programme wie Word oder Powerpoint hast du sicher schon auf deinem Rechner. Auf den meisten gibt es auch kleine kostenlos mitgelieferte Fotobearbeitungsprogramme.

Durchforste deinen Rechner unter dem Punkt Programme nach dem was er alles so bietet und teste die einfach mal aus. Oft reichen diese „Programmchen“ schon aus. Du musst dich nur etwas intensiver einarbeiten.

Willst du wirklich komplexer arbeiten und deine eigene Grafikerin sein bzw. das endlich professioneller machen, teste auch einmal kostenpflichtige Programme.

Hier ist nur zu beachten, dass es unterschiedliche für den Mac und für Windows gibt.

Normalerweise kannst du immer eine kostenlose 30-Tage-Test-Version bestellen.

Gut ist es, wenn du vorher (wie ich dir schon geraten habe) weißt, was du umsetzen willst.

Bestelle die Testversion und lege gleich los mit deiner Aufgabe.

Vorab findest du auch oft einen Rundgang, Erklär-Videos und Videos auf you-tube von anderen Anwendern.

Es ist also nicht schwierig, vorab auch Infos und Einarbeitungs-möglichkeiten für kostenpflichtige Programme zu bekommen.

Mit diesen beschriebenen Testmöglichkeiten kannst du sehr gut ein oder mehrere passende Programme für dich finden und dann leicht damit arbeiten. Test wirklich anhand eigener Aufgabenstellungen, ansonsten mache es nicht viel Sinn und du weißt nicht wirklich ob das auch für dich passt.

15 Grafik-Tools für deine grafischen Umsetzungen

Gestaltung:

1 Canva

Canva ist das wohl schon bekannteste kostenfreie Grafik-Online-Tool für tolle grafische Umsetzungen aller Art. Es gibt unglaublich viele Vorlagen, vor allem alle richtigen Größen die du online nutzen willst. Auch Flyer, Poster, Cover kannst du mit Canva gestalten. Es gibt eine eigene Bilddatenbank und auch kostenfrei nutzbare Schriften. Sehr empfehlenswert!
www.canva.com

canva

2 Pablo by Buffer

Pablo by Buffer  ist ein super einfaches kostenloses Einsteiger-Tool. Ganz schnell kannst du tolle Social Media Posts erstellen. Du musst dich nicht einmal anmelden. Auf der Startseite gibt es 3 Bilder, die dir die Funktionen erklären. Wirklich einfach und gut.

pablo

3 Picmonkey

Auch mit diesem kostenfreien Programm kannst du viele tolle Grafiken erstellen.

Und vor allem auch Fotos bearbeiten. Es gibt viele Filter und damit Gestaltungsmöglichkeiten. Hier rate ich aber zur Vorsicht! Verliere dich nicht zu sehr in tollen Effekten, sondern achte darauf noch in deinem Stil zu bleiben.
www.picmonkey.com

picmonkey

4 Affinity Designer

Affinity Designer ist die schnelle, elegante und präzise Softwarelösung für anspruchsvolles Grafikdesign. Über einen Zeitraum von fünf Jahren von Grund auf neu entwickelt, sind alle Features, Werkzeuge, Panels und Funktionen genau auf die Bedürfnisse von Kreativprofis abgestimmt. Da wir diese App kontinuierlich weiterentwickeln und um immer neue innovative Funktionen erweitern, wird Affinity Designer bestimmt auch Ihre Arbeitsweise revolutionieren.
54,99 Euro für Mac und Windows
https://affinity.serif.com/de/designer/

Infinitiy-Grafik

5 Corel Draw

Corel Draw ist ein recht bekanntes Gestaltungsprogramm und wird viel im privaten Bereich oder von Firmen für eigene Gestaltungen genutzt wird. Allerdings gibt es das Programm zu einem stolzen Preis von 699,- Euro. Das ist allerdings immer noch viel günstiger als InDesign (das Profi-Programm).

Mit Corel Draw (nur für Windows) kannst du komplexe Grafiken erstellen und vor allem mit Vektoren arbeiten. Das geht bei den Bildbearbeitungsprogrammen nicht, da diese pixelorientiert sind. Das wiederum heißt, dass du einmal erstellte Grafiken nicht vergrößern oder verkleinern kannst, ohne das diese unscharf werden.
www.coreldraw.com

CorelDraw

6 Inkscape

Inkscape ist ein sehr gutes, kostenloses Vektor-Grafikprogramm. In diesem deutschsprachigen Open-Source-Zeichenprogramm kannst du Logos, Banner oder Poster entwerfen. Wenn der Flyer mehr Schriften als Bilder enthalten soll ist dieses Programm Photoshop vorzuziehen da hier die Qualität des Druckergebnisses viel besser wird.
http://inscape3d.com/en/

inscape

7 Powerpoint

Mit Powerpoint kannst du, wie schon erwähnt, besser gestalten als gedacht.

Gegenüber Word ist es komfortabler, denn die Text und Fotokästen können beliebig verschoben und vergrößert werden. Für die Gestaltung gibt es viele Effekte und Möglichkeiten, auch viele Vorlagen. Am Ende kann man ein PDF erstellen und dieses z.B. als Freebie in die Website einbinden. Es gibt kostenfreie Varianten und kostenpflichtige über das Office-Paket. Für Mac und Windows.
www.powerpoint.de

ppt

Fotobearbeitung und Effekte:

8 Picmonkey

Dieses Programm zählt auch zu den kleinen und kostenfreien Fotobearbeitungsprogrammen. Denn Hauptaufgabe ist es hier, Fotos zu bearbeiten und viele Effekte zu nutzen. Viele Filter sind die Stärke dieses Programms. Einfach einmal ausprobieren und schauen ob das etwas für dich ist. Die Effekte und Filter eignen sich gut für Sprüche-Post.
www.picmonkey.com

picmonkey

9 Fotor

Dieses kostenfreie Bildbearbeitungstool deckt alle Basics ab. Du kannst Fotos bearbeiten, Collagen erstellen und Social Media Posts erstellen.
https://www.fotor.com/de/

fotor

10 Gimp

Gimp ist die kostenlose Version von Photoshop. Also, ein umfangreiches Bildbearbeitungsprogramm und damit eine andere Liga als die kleinen kostenlosen Bearbeitungsprogramme. Du kannst mit Ebenen, Kanälen und Profi-Effekten arbeiten.

Leider ist die Anwendung nicht sehr komfortabel. Es gibt aber auf youtube gute Videos, die dir hier helfen. Einfach dein Stichwort eingeben und du findest zu fast allem Erklär-Videos. Wenn du gut damit zurechtkommst, ist es auf jeden Fall eine gute Alternative.
https://www.gimp24.de/

gimp2

11 Photoshop

Ich denke, dieses Programm kennen viele. Vielleicht arbeitest du schon damit. Wenn du denkst, es ist dir zu teuer, überlege ob es das wirklich ist. Wenn dein Schwerpunkt auf Fotobearbeitung, Effekten, Collagen, Retuschen liegt, lohnt es sich durchaus.

Tipp: alte Versionen gibt es oft zum geringen Preis oder sogar kostenlos. Recherchiere da einmal bei Adobe. Diese Versionen reichen für einen Nicht-Profi immer noch aus. Kostenpflichtig!
http://www.adobe.com/de/products/photoshop.html

photoshop

12 Affinity Photo für iPad

Ein recht neues Programm, professionell und sehr preiswert für ein kostenpflichtiges Programm. Es hat eine tolle Arbeitsoberfläche. Gegenüber dem schwerfälligen Gimp lohnt sich die geringe Investition meiner Meinung nach auf jeden Fall.

„Schneller, eleganter und noch leistungsstärker als je zuvor legt Affinity Photo die Messlatte für Software zur professionellen Bildbearbeitung erneut ein gutes Stück höher. Dank der umfangreichen Werkzeugpalette, die speziell auf die Bedürfnisse von Kreativprofis und professionellen Fotografen zugeschnitten wurde, können Sie alle Ihre Bilder schnell und flexibel bearbeiten, retuschieren oder zu Montagen mit vielen Ebenen zusammensetzen. Diese App bietet genügend Leistung für all Ihre Projekte.“
21,99 Euro
https://affinity.serif.com/de/photo/ipad/

Infinity-poto

Bilder freistellen:

13 Freistellen.de

Ein Hauptproblem bei der Bildbearbeitung ist es, auch für Grafiker, Objekte oder Personen freizustellen. Das ist ein unglaublicher Aufwand und du musst schon sehr geübt sein, damit das gut aussieht. Leider sehe ich immer wieder Bilder die so schlecht freigestellt sind, dass es mich gruselt. Auch bei Profi-Anbietern. Wer für dieses Problem noch keine Lösung hatte, dem kann ich heute helfen.

Die Seite www.freistellen.de bietet hier einen tollen Service. Klar, kostenpflichtig, aber das ist es 100%ig wert. Schau dir die Seite gern einmal genauer an, wenn das ein Thema für dich ist.

Freistellen

Farbbearbeitung:

14 Paletton

Dieses kleine kostenlose Programm hilft dir, deine Farben zu finden. Toll ist, dass es auch passende Farbkombinationen anzeigt, die harmonisch sind. Achte aber darauf nicht nur schön wirkende Farbkombinationen zu wählen, sondern welche, die auch zu deinen Inhalten und deiner Zielgruppe passen. Wenn du da schon gut vorgearbeitet hast, hilft dir das Programm sehr weiter die Farbkombinationen perfekt zu machen.
www.paletton.com

palletton

15 ColorZilla

Ein kostenloses Programm mit dem du Farbwerte bestimmen und ablesen kannst. Sehr nützlich für die tägliche Arbeit. Denn so kannst du immer in DEINEN Farben arbeiten und hast immer deine richtigen Farbwerte.
https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/colorzilla/

collorzilla

Natürlich gibt es noch viel mehr Programme, ob für Anfänger oder Profis. Wenn das richtige noch nicht dabei ist, recherchiere selbst weiter. Aber ich denke, mit dieser Auswahl kannst du schon sehr viel anfangen. Viel Spaß und Erfolg dabei!

Zusammenfassung

1. Was will ich grafisch umsetzen?

2. Welche Anforderungen muss mein Programm erfüllen?

3. Liste diese Punkte auf!

4. Nimm dir eine Aufgabenstellung aus deiner Praxis vor!

5. Setze diese mit Hilfe verschiedener Programme oder Testversionen um! 


6. 
Welches Programm, welche Programme brauchst du also für deine Umsetzungen? 

7. Melde dich kostenfrei an und/oder kaufe das entsprechende Programm! 

8. Arbeite dich ein!

 

Setze deine Arbeiten um!

Bei Fragen/Problemen melde dich gern bei mir
(Kontakmöglichkeiten unter kathleerother.de)

So, nun kannst du eigentlich schon ohne meine Hilfe deine eigene Grafikerin werden, denn die technischen Umsetzungen können nicht mehr das Hauptproblem sein.

Natürlich gehört, wie überall, viel Fleiß und Lernwillen dazu. Aber wenn du das hast und total motiviert bist für schöne grafische Umsetzungen: Let´s go!

Mein Tipp! Achte immer auf DEIN Corporate Design, nicht einfach nur schön gestalten. Nur zielgerichtetes Design macht sichtbar und verkauft.

Weiteres Material um dich darüber zu informieren findest du ebenso auf meiner Website: www.kathleenrother.de

Herzliche Grüße Kathleen


 

Willst du deinen eigenen Design-Leitfaden schnell und sicher erstellen um ein Grundgerüst für dein Design zu haben, melde dich hier an.

*Branding-Workbook-Kathleen-Rother


kathleen-rother

Mein Name ist Kathleen Rother. Ich bin Grafikdesignerin und ich vermittle Grafik-Basics für Online-Unternehmerinnen, die endlich mit einem passenden Design sichtbar und glücklich werden wollen. Ich helfe ihnen ihr Design selbst zu entwerfen oder die Zusammenarbeit mit dem Grafiker optimal zu gestalten. Für die Umsetzung biete ich hilfreiche Blogbeiträge, Work-books, Online-Kurse und persönliche Design-Checks.

2 Kommentare

  • Liebe Kathleen, herzlichen Glückwunsch zum neuen Auftritt. Mir gefällt es super gut, wirkt irgendwie frischer und spritziger, irgendwie mehr wie Du – GUT GEMACHT!!!

    Auch Dein Artikel hier ist mal wieder eine Goldgrube. Ich hoffe nur Du hast daran gedacht, dir Affiliate Provision von den kostenpflichtigen Anbietern zu sichern, denn so ausführlich und positiv, wie Du deren Produkte beschreibst und getestet hast ist das die beste Werbung die sie bekommen können!!

    Herzensgrüße
    Simone

    • Kathleen Rother

      Liebe Simone,
      vielen vielen Dank für dein tolles Feedback. Es freut mich immer sehr, wenn ich weiter helfen kann.
      Schön auch, dass dir mein neuer Auftritt gefällt. Er ist zwar recht „bunt“ auf einigen Seiten wo viel Rot zusammen kommt, aber ich finde ihn jetzt auch knackiger und klarer. An Details feilt man sowieso immer noch 🙂
      Viele Herzensgrüße zurück,
      Kathleen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.