Blog-Landingpage-Kathleen-Rother

Passt deine Landingpage zu deiner Website?

Passt deine Landingpage zu deiner Website?

Du hast eine tolle Website und für deine Angebote baust du Landingpages.
Aber erkennt man an diesen auch den Absender?
Nämlich deine Website?

Ich sehe viele Landingpages die entweder nach Vorlagen gut aufgebaut sind oder nur selbst zusammen gebastelt wurden. Ich frage mich öfters zum einen, wer bietet dieses Produkt, dieses Freebie eigentlich an? Und zum anderen denke ich: kommt das Angebot wirklich von dem/derjenigen von der ich gerade die Werbebotschaft dazu gesehen habe oder auf deren Website ich gerade war?

Ich bin dann etwas verunsichert und habe meist keine Lust mir das Angebot weiter anzuschauen. Erst recht nicht zu abonnieren oder dort zu kaufen. Und klicke weg.

Geht dir das auch so?
Oder ist es dir zumindest schon einmal passiert? Wie geht es dir damit?

Klar, manchmal überzeugt einfach das Angebot, ABER es gibt auch sehr viele Angebote und man muss und will nicht das erst beste nehmen. Zumal, wenn die Klarheit fehlt.

 

Wie sieht es mit deiner Seite und deinen Angeboten aus?

Schau dir jetzt einmal genau deine Website und deine Landingpage für dein Freebie und deine Produkte an. Am besten du machst einen Screenshot von allen und legst sie in einem Dokument nebeneinander. Oder druckst sie aus.

Mache Screenshots von deiner Website und deinen Landingpages.

Du wirst erstaunt sein. Bestimmt ist dir nämlich überhaupt nicht bewusst, dass deine Landingpage und deine Website nicht wirklich zusammenpassen.

Das passiert meist automatisch. Website und Landingpage sind jeweils ein großes Projekt für sich, in das man sich mit viel Konzentration einarbeiten muss. Du bist froh, dass du eine Vorlage für eine Landingpage gefunden hast und baust dein Angebot ein. Da schaust du sicher nicht auch noch auf deine Website. Oder nicht genau genug. Dir ist sicher gar nicht bewusst, wie wichtig es ist, hier ein gleiches Design zu verwenden.

Zumal alles (fast immer) Vorlagen/Templets sind. Aber gerade Vorlagen kann man auch gut anpassen.

website-1624028_1280

Sehen deine Seiten so unterschiedlich aus, obwohl sie zu einem Unternehmen gehören? Was würdest du spontan anpassen?

Muss meine Landingpage zur Website passen?

Muss muss natürlich nie etwas und die Landingpage soll vor allem Verkaufen oder Newsletter-Abonnenten sammeln. Da gibt es von vielen Anbieter genau auf guten Verkauf angepasste Landingpages. Und das ist auch gut so.
ABER trotzdem sind diese Seite immer sehr austauschbar.

Seiten aus Templets sind sehr austauschbar!

Und mal ehrlich, wie viele solcher Angebots-Seiten siehst du in der Woche? Und weißt bestimmt nicht mehr von wem das eine oder andere Angebot war?

Und das ist schade.
Denn aller Vertrauensaufbau in deinem Business hilft nicht viel, wenn du nicht wiedererkannt wirst. Und das geht nur, wenn du ein einheitliches Design (Erscheinungsbild hast). Und zwar in allem was du raus gibst bzw. womit du dich zeigst.

Alles gehört zusammen und gibt dir auch die Chance, für dich als Person oder für dein Unternehmen zu werben.

Es ist auch eine vertane Chance, einfach eine Vorlage mit Text und Bild oder Video zu füllen.

Also, es muss nicht sein, vielleicht verkaufen und konvertieren deine Seiten auch so super. Aber es ist trotzdem von großem Vorteil das Design auf Wiedererkennbarkeit anzupassen.

VORTEILE, wenn deine Landingpage zur Website passt?

Hier zeige ich dir jetzt einige Vorteile auf:

  • Der Besucher erkennt schnell eine Verbindung zu deiner Website, also deinem Gesamtthema, deinem Anliegen, deiner Produkte und deiner Person.
  • Der Besucher fühlt sich sicherer, weil er weiß bei wem er gelandet ist.
  • Du zeigst eine größere Kompetenz mit einem passenden Design.
  • Du erhöhst bei jedem Klick deinen Bekanntheitsgrad.
  • Der Besucher, der dich z.B. noch nicht kennt und sich vor dem Kauf oder Abo noch über dich und deine Angebote informieren will, erkennt beim Klick auf deine Website dass er richtig ist. Und das Angebot wirklich von dir ist.

Mir ging es am Anfang selbst so. Ich habe beim Basteln meiner 1. Landingpage nicht so wirklich darauf geachtet, mein Design ganz klar mit einzubringen. Das ist auch nicht so leicht. Denn die Vorlagen bieten oft nicht viel Spielraum. 

Mit ein paar einfachen Anwendungs-Tipps ist es wirklich ganz leicht, deiner Website und deiner Landingpage ein wiedererkennbares Design zu geben. Haken

7 Tipps wie du es schaffst Website und Landingpage anzupassen!

Design heißt nicht zwangsläufig ein kreatives Kunstwerk zu schaffen.
Design hat vorrangig auch Aufgaben, z.B. für Wiedererkennbarkeit zu sorgen, deine Positionierung zu zeigen, deine Wunschkunden gezielt anzusprechen.

Und das geht mit einfachen Mitteln.

Du weißt es sicher schon, aber das konsequente Durchhalten in der Praxis ist dann doch etwas anderes. Nimm dir bitte etwas Zeit und setze den Fokus einfach einmal auf die folgenden Punkte:

1. Nutze immer deine 2 Hauptfarben und setze sie prägnant ein!

Das geht auf einer Landingpage sehr gut mit Farbbalken und farbigen Headlines.
Natürlich in DEINEN Farben!

2. Nutze deine Schriften!

Auf deiner Website solltest du eine Schrift für den Fließtext benutzen und eine um die Headlines oder bestimmte Themen entsprechend deiner Positionierung hervorzuheben. Genau diese nutzt du auch auf deiner Landingpage!

Normalerweise lassen sich auch die vorgegebenen Schriften ändern!
Probiere es aus. Du wirst stauen welchen Effekt es hat, wenn du DEINE Schriften einsetzt.

3. Setze dein Logo gut sichtbar oben links oder rechts ein!

Dein Logo (selbst wenn es nur ein Namenszug ist) musst du gut sichtbar einsetzen. Das ist für die Wiedererkennung sehr wichtig. Alle Vorlagen für Landingpages die ich kenne, bieten schon einen Platzhalter für dein Logo. Nutze das auf jeden Fall!

Tipp: Verlinke dein Logo mit deiner Website. Die Landingpage soll zwar keine Links haben um nicht vom Angebot abzulenken, aber wenn ein noch unsicherer Besucher sich vorab auf deiner Seite informieren will, sollte ihm diese Chance auch gegeben werden.

4. Nutze Bilder in der gleichen Bildsprache wie auf deiner Website.

Wenn es um eine ausführliche Verkaufslandingpage geht, bindest du natürlich auch Bilder ein. Schau hier, dass sie im Stil zu denen auf deiner Website passen. Nutze auch Bilder von dir, die schon von deiner Website oder aus deinen Social Media Profilen her bekannt sind. Wenn du z.B. auf deiner Website viel mit Illustrationen arbeitest, nutze das auch (im gleichen Stil) auf deiner Landingpage.

5. Passe dein Freebie- oder Produkt-Cover deiner Website und deiner Positionierung an!

Ich weiß, es gibt tolle Vorlagen um ein Freebie- oder Produkt-Cover zu erstellen. Das ist auch o.k. so und hat meist eine gute Wirkung. Aber, auch diese Vorlagen sind sehr austauschbar. Oft kenne ich die Bilder schon von anderen Anbietern und frage mich dann: war das Angebot jetzt von x oder von y?

Du musst jetzt nicht auf diese Vorlagen verzichten ABER binde einfach DEINE Farben und DEINE Schriften ein. Es reicht schon, wenn dein Produkt-Cover einen zusätzlichen schmalen Balken in deiner Farbe erhält und die Headline in DEINER Schrift geschrieben ist.

So gibt es gleich wieder eine Verbindung zur gesamten Landingpage und auch zu dir selbst. Du kannst Bilder oder Teile davon auch in deiner Farbe einfärben. Wenn du ein wenig überlegst, findest du da sicher eine Möglichkeit.

6. Achte darauf, dass die Texte/Inhalte/Ansprache zusammenpassen.

Ja, auch das gehört dazu! Wenn auch nicht speziell zum Design. Oft sehe ich Seiten, die werben z.B. in facebook für ein Freebie, eine Veranstaltung oder ein Webinar und auf der Landingpage heißt es plötzlich ganz anders. Das mag inhaltlich zwar das gleiche sein, aber der Besucher ist verwirrt! Und er will sich nicht die Mühe machen sich erst noch inhaltlich einzuarbeiten.

Also, am besten kopierst du alle Headlines und setzt sie überall gleich ein, wenn es um EIN Produkt geht. Klar, das mag langweilig klingen, ist aber wichtig um dem Besucher in Sekundenschnelle zu suggerieren, dass er richtig ist. Und das ist das wichtigste!

7. Schaue dir alle Seiten und Angebote nebeneinander an!

Den Tipp hatte ich weiter oben schon gegeben. Er klingt banal, aber ist wirklich gut!

Mache dir bitte die Mühe und drucke Screenshots von deiner Website, deinen Werbeanzeigen und deinen Landingpages aus und lege sie nebeneinander.

In wie weit sind sie gleich? In wie weit passen sie zusammen? In wie weit arbeiten sie zusammen?

Denn, alle deine Materialien und Kanäle sollen natürlich zusammenarbeiten.

Du kannst es dir vorstellen wie ein Haus mit vielen Zimmern. Der Stil vom Haus und der Zimmer sollten zusammenpassen. Dann weißt du bei wem du bist, wie derjenige tickt (z.B. bieder oder modern) und du fühlst dich sicher/richtig. Und das auch obwohl jedes Zimmer eine andere Funktion hat. Ist es dir zu bieder, besuchst du lieber Häuser, die zu deinem Stil/Interesse passen.

Ist in jedem Zimmer in einem Haus aber ein anderer Stil vorhanden, dann bist du vermutlich in einer WG. Frage dich: Ist dein Unternehmen eine WG oder EIN Haus?

Ich hoffe, ich habe deine Gedanken ein wenig angeregt, hier noch einmal ins Eingemachte zu gehen und deine Seiten zu prüfen.

Ich bin mir sicher, dass dein Erfolg steigen wird, umso einheitlicher dein gesamter Unternehmensauftritt wird.

Hier siehst du noch ein Beispiel von meiner Seite und die Landingpages von 2 meiner Freebies.

Website-Kathleen-Rother

Klar sehen alle Seiten irgendwie anders aus, aber sie passen von der Farbe, den Schriften, dem Logo und dem Stil her zusammen. Das reicht völlig aus, denn jedes Angebot und Freebie ist für sich etwas anders. Das große Ganze muss stimmen!

Passt das bei dir auch alles so deutlich zusammen? Wenn nicht, setze es unbedingt JETZT auf deine ToDo-Liste!

Ich wünsche dir eine kreative Woche,

Herzliche Grüße von Kathleen

Wenn du dir auch bei der richtigen Umsetzung des ganzen Themas Design noch unsicher bist, nicht weißt was einheitliche Schriften bedeuten oder wie du DEINe Farben findest, dann melde dich für meinen kostenlosen eMail-Kurs: „Design selbst gemacht – was du beachten musst.“ an. 

Mein kostenloser 5teiliger eMail-Kurs. In diesem erfährst du welches die 5 wichtigsten Punkte sind, die du beim Design beachten musst und wie du diese selbst umsetzen kannst. Der Kurs ist auch für Anfänger. Also, trau dich. Wenn du erfolgreich sichtbar sein möchtest, sind diese Kenntnisse sehr von Vorteil. Sie helfen aber auch bei Zusammenarbeit mit einem Grafiker oder Webdesigner!

HIER KLICKEN ZUM KOSTENLOS ANMELDEN!

fb-EMail-Kurs-Kathleen-Rother


kathleen-rother

Mein Name ist Kathleen Rother. Ich bin Grafikdesignerin und ich vermittle Grafik-Basics und erstelle Design-Checks für Geschäftsfrauen, die endlich mit einem passenden Design sichtbar und glücklich werden wollen. Ich helfe ihnen ihr Design selbst zu entwerfen oder die Zusammenarbeit mit dem Grafiker optimal zu gestalten. Für die Umsetzung biete ich hilfreiche Blogbeiträge, eMail- und Online-Kurse und persönliche Design-Checks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.