Ich lerne meinen Blog kennen – und was sich beim Schreiben verändert hat!

Ich lerne meinen Blog kennen –
und was sich beim Schreiben verändert hat.

Als ich im Sommer 2016 mit den Ideen für einen eigenen Blog begann, war es gar nicht so leicht, für alle diese Ideen eine Klammer zu finden. Der Blog sollte zu meinem geplanten Online-Business passen (Online-Kurse und Trainings im Grafikdesign-Bereich), aber mir auch zusätzlichen Raum geben, um zu Themen zu schreiben, die mich und andere selbständige Frauen interessieren.

Von der 1. Idee zur Neupositionierung

Die Grund-Idee

Meine Grundidee war es, wie im Artikel: „Lerne mich und meinen Blog kennen“ beschrieben, Frauen mit einem eigenen Geschäft (also Ladengeschäft) zu helfen, selbst kreativer zu werden und sie zu motivieren in ihrem Geschäft durchzustarten und den Traum vom eigenen Geschäft auch zu leben.

Ich habe selbst einige Erfahrungen aus meinem früheren Keramik-Studio und mit Kundinnen, deren Geschäftsgründung ich als Grafikerin betreut habe.

Als einen Schwerpunkt sollte es Tipps zur kreativen Ladengestaltung geben, zum anderen Interviews mit Geschäftsinhaberinnen und zum dritten wollte ich Grafik- und Marketing-Tipps geben.

Das lief auch, wie geplant, an. Meine neue Webseite war entsprechend gestaltet. Der Slogan: „Kreativität und Motivation für Geschäftsfrauen“ ins Logo aufgenommen. Ich habe bisher schon viele, wie ich hoffe, hilfreiche Artikel zum Thema Kreativität und dessen Umsetzung geschrieben und Marketing-Tipps fürs eigene Geschäft gegeben. Und auch viele Artikel zu Insiderwissen aus dem Bereich Grafikdesign geschrieben.

 

2 große Themen für unterschiedliche Interessentinnen

Dann habe ich aber festgestellt, dass ich zum einen nicht die Zeit habe, alle Themen auf einmal umzusetzen und dass es doch 2 große Themen sind, die sich in einem Blog nicht so gut kombinieren lassen. Denn es gibt da jeweils unterschiedliche Haupt-Interessentinnen.

1. Thema: Den Traum vom eigenen Geschäft leben

Das ist ein tolles Thema und immer noch meins. Aber das ist ein Thema für einen eigenen Blog, denn das allein ist ganz vielseitig und zieht sicher mehr Existenzgründerinnen an, als Frauen, die schon sicher in ihrem Geschäft stehen.

Und es geht mehr um Austausch und Motivation.

Ich möchte aber zum einen lieber Frauen helfen, die schon eine Weile ihr eigenes Unternehmen führen und mich zum anderen als Expertin im Designbereich positionieren.

2. Thema: Anwendbare Tipps in Grafik- und Marketing geben

Das ist mein 2. großes Thema und das, in dem ich schon Expertin bin. Und, in dem ich natürlich auch Umsätze machen möchte. Deshalb ist dies vorerst mein Hauptthema.

Frauen, die anwendbare Umsetzungshilfen für ihr Design suchen, wollen nicht zwangsläufig über den Traum von ihrem Geschäft diskutieren.

Zumindest habe ich festgestellt, dass ich zu viele unterschiedliche Themen habe, die sich wöchentlich abwechseln sollten.

Interessenten, die sich wegen meiner Grafik-Tipps anmelden, hätten so oft mehrere Wochen auf den nächsten warten müssen. Das wollte ich auch nicht und habe so schon nach einigen Wochen meinen eigenen abwechslungsreichen Plan nicht mehr eingehalten.

Das war auch o.k. so, denn der Blog ist ja etwas Organisches und ich möchte mich auch meinen Interessentinnen und meinen Zielen anpassen.

Hin zur aktuellen Positionierung

Ich selbst habe in den letzten fast 4 Monaten des Schreibens und Lernens im Online-Business festgestellt, dass meine Positionierung noch nicht so 100%ig war. Das ganze Konzept war für mich und auch für Besucher noch nicht ganz klar.

Was erwartet dich bei mir? Was biete ich? Wie passt das alles zusammen?
Und vor allem, wie ist das „auf einen Blick“ verständlich?

Die Phase des Anpassen und Ausprobieren begann.

Ich habe u.a. festgestellt, auch durch Umfragen, dass Frauen mit einem eigenen Geschäft eine zu eingeschränkte Zielgruppe für mich sind. Und eine Zielgruppe, die zu wenig Zeit hat für eigene Umsetzungen, wenn das Geschäft brummt.

Viel mehr Interessentinnen fand ich bei selbständigen Frauen die im HomeOffice arbeiten, ins Online-Business umsteigen und auch bei Coaches.

In den ersten Monaten ist es auch nicht so leicht festzustellen, wer genau sich warum für die eigenen Angebote interessiert, weil die Reichweite noch nicht die größte ist.

Auf jeden Fall spreche ich jetzt alle Unternehmerinnen an, die sich für Design und eigene Umsetzungen für ihr Unternehmen interessieren. Also, Frauen mit einem eigenen Geschäft, Restaurant, einer Praxis, Steuerberatung, Online-Unternehmung oder oder. Egal ob mit Mitarbeitern oder Solo-Unternehmerinnen. Da will ich nicht mehr einschränken. Denn durch Umfragen hat sich auch ergeben, dass vorrangig Interesse an Themen im Grafikdesign besteht, also Tipps zur grafischen und technischen Umsetzung von Gestaltungsaufgaben.

Die Interviews mit Frauen, die ein eigenes Ladengeschäft haben, ist daher erst einmal auf Eis gelegt. Ich möchte mich jetzt vorerst auf Gastartikel konzentrieren, die ich schreibe und Gastschreiber zu passenden Themen in meinen Blog holen.

Zum Thema „Weibliches Business“ werde ich viel weniger schreiben als geplant. Das machen schon sehr viele tolle Frauen und diese Blogs sind wunderbar und auf dieses Thema spezialisiert. Ich schreibe zu diesem Thema nur, wenn mich aktuell etwas dazu beschäftigt, was ich euch mitteilen möchte.

Das findet ihr dann unter dem Button: „Aus meinem Leben“ oder bei „Unternehmerinnen-Tipps“. Auch das wird wachsen, ist aber nicht mehr eines der Hauptanliegen meines Blogs.

Schwerpunkt sind die Grafik-Tipps, gefolgt von den Marketing-Tipps. Zur Abwechslung gibt es immer mal wieder Kreative Tipps.
Das sind meine aktuellen Kategorien:

grafik-tipp-2

rechte-tipp-2

marketing-tipp-2

kreativer-tipp-2

unternehmerinnen-tipp-2

button-mein-leben

Und so entwickelte sich alles zu dem, was es bis heute ist.

Ein Blog, der Grafik-Basics und ab und an auch mal Kreativitäts-Tipps vermittelt.

Meinen Slogan habe ich schon dahingehend angepasst:

Grafik-Basics und Kreativitäts-Tipps für Geschäftsfrauen.

So kann ich von meinem Blog auch zielgerichteter auf meine Angebote hinleiten.

Meine Angebote

Das sind momentan:

u%cc%88berschulter

Ich fühle mich jetzt sehr wohl mit diesen Themen und Angeboten und hoffe, es geht euch auch so. Gern könnt ihr mir eure Wünsche oder Anregungen schreiben. Es ist und bleibt alles in einer Entwicklungsphase.

Das Blogschreiben macht mir unglaublich viel Spaß. So viel, dass meine Beiträge immer sehr lang werden. Dafür mit ordentlich Input. Aber auch beim Schreiben bin ich am wachsen und stetig bemüht, mich zu verbessern und etwas dazu zu lernen.

Wenn ihr noch mehr über mich, meinen Weg und meine Träume erfahren wollt, könnt ihr gern meine Beiträge aus der Kategorie: „Aus meinem Leben“ lesen oder auch auf der „Über mich“ Seite.

Herzliche Grüße von Kathleen

Wenn dir mein Blogbeitrag gefallen hast und du meine Tipps noch nicht regelmäßig bekommst, kannst du gern HIER den BLOG abonnieren. Du verpasst dann keinen meiner neuen Artikel und bekommst ein nützliches Willkommens-Geschenk von mir
Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

Du willst endlich mit einem passenden Design sichtbar und glücklich werden?
Dann klicke gleich hier um dich zu meinem
GRATIS-eMail-Kurs: „Design selbst gemacht – was du beachten musst“ anzumelden!

fb-EMail-Kurs-Kathleen-Rother

UMFRAGE zum Thema DESIGN: Bitte hilf mir, meine Blogbeiträge und Angebote optimal zu gestalten und beantworte ein paar Fragen auf meiner Umfrage-Seite. Vielen Dank. HIER geht es zur Umfrage.


kathleen-rother

Mein Name ist Kathleen Rother. Ich bin Grafikdesignerin und ich vermittle Grafik-Basics und Kreativitäts-Tipps für Geschäftsfrauen, die endlich mit einem passenden Design sichtbar und glücklich werden wollen. Ich helfe ihnen ihr Design selbst zu entwerfen oder die Zusammenarbeit mit dem Grafiker optimal zu gestalten. Für die Umsetzung biete ich hilfreiche Blogbeiträge, eMail- und Online-Kurse und persönliche Design-Checks.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.