header-blog-kathleen-kreativ

Kreative Weihnachts-Deko fürs Geschäft oder Büro

Kreative Weihnachts-Deko fürs Geschäft oder Büro

Weihnachtet es schon in deinem Geschäft oder Büro?
Nein? Du willst nicht die Deko vom letzten Jahr verwenden?
Ein paar neue Ideen wären willkommen?

Dann bist du heute hier richtig. Der erste Advent ist schon vorüber, deshalb schnell ans Basteln. Die heutigen Tipps können aber auch nach Weihnachten noch bleiben, wenn man sie eine wenig kreativ gestaltet. Sie sind somit auch als Winterdeko zu nutzen. Und damit nachhaltiger.

Ich habe mir wieder das schöne Buch von Bine Brändle: „Mein buntes Jahr“ zu Hilfe genommen.
Es gab auch schon einen Herbstdeko-Artikel von mir mit Ideen von ihr. Gern hier nachlesen.

3 Ideen will ich dir heute vorstellen:

1 Handbemalte Christbaumkugeln

Das ist eine tolle Idee, z.B. auch um für die Herstellung ein Event mit den Kolleginnen und Kollegen oder Stammkunden zu gestalten.
Wenn die Kugeln nicht streng weihnachtlich bemalt werden, wie hier auch Bine Brändle zeigt, kannst du sie nach Weihnachten noch in deinem Geschäft oder Büro aufhängen.

Mein Tipp: Da ich immer gern das gesamte Corporate Design im Blick habe, schau doch, ob es Kugeln in deinen Unternehmensfarben gibt. Oder bemale die Kugeln in deinen Unternehmensfarben.

Du brauchst:

  • Christbaumkugeln aus Glas
  • Nagellack in verschiedenen Farben
  • Lackstift in Weiß
  • Schaschlickstäbchen
  • Gefäß mit Vogelsand

 

Und so gehts:

1) Bemale die Kugeln nach Lust und Laune mit Nagellack: mit Blättern, Blüten, Tupfen, Striche, Kringeln, Schuppen usw.. Wenn du sehr gut malen kannst, verziere deine Kugeln mit weihnachtlichen oder winterlichen Motiven.

Wichtig ist es, den Raum gut zu lüften.

Du kannst auch mehrere Farben miteinander kombinieren.

Praktisch ist, dass das Nagellackfläschchen bereits einen Pinsel gratis mitliefert.

2) Stecke die Kugeln zum Trocknen auf Schaschlikstäbchen und pike diese in ein Gefäß mit Vogelsand.

3) Zum Schluss Konturen und Details mit einem weißen Lackstift aufmalen.

kugeln1-deko-kathleen-rother

Hier der besondere Tipp von Bine Brändle! Den finde ich auch super!

Diese Mal-Aktion ist eine prima Möglichkeit, ausgefallene Nagellacke aufzubrauchen, die im Sommer angesagt waren, die du aber in der nächsten Saison nicht mehr sehen willst.

Lass dich von den schönen Beispielen hier inspirieren und male deine eigenen Kugeln!

Viel Spaß!

Und hier Idee Nummer 2:

2 Sternen-Fotogalerie

Weihnachtsdeko mit persönlichen Charakter – für Kunden oder privat

Eine schöne Deko-Idee, wenn du es nicht zu bunt magst. Dazu kannst du persönliche Momente integrieren. Wenn du eine Praxis oder ein Geschäft hast, kannst du Fotos von Kunden oder Fotos, die dir Kunden geschickt haben, integrieren. Für dein Home Office kannst du Fotos von deiner Familie einbinden und dir damit deine Liebsten ins Büro holen.

Fotos und naturfarbene Sterne aus Pappe vereint ein sanfter Sepiaton, den die Pappe nebenbei gesagt gleich gratis mitliefert. Nur bei den Fotos muss man beim Ausdrucken nachhelfen – dank Fotosservice im Drogeriemarkt oder online kein Problem.

sterne2-deko-kathleen-rother

Das brauchst du:

  • Familien-, Mitarbeiter oder Kundenfotos, Abzüge mit Sepiaeffekt
  • gemustertes Packpapier in Naturbraun
  • dicke Pappe in Naturbraun
  • Dekoschnur, z.B. in Rot-Weiß
  • 2 kleine Nägel oder Reißnägel
  • Lackstift in Weiß
  • Bleistift
  • Schere oder Cutter
  • Klebestift
  • Lochzange
  • evtl. Schneideunterlage

sterne1-deko-kathleen-rother

1) Kopiere die Stern-Vorlagen aus dem Bild (hier download), übertrage die Konturen auf Pappe und schneide die Sterne als Schablone aus. Wenn du einen Cutter nutzt und den Rand nicht durchschneidest, erhältst du sogar jeweils 2 Schablonen: eine positive und eine negative Form. Die Positiv-Vorlage, also den Stern, nimmst du für die Pappsterne, das Stück mit dem „Stern-Loch“ (Negativ-Vorlage) als Auswahlfenster für die Fotos.

2) Die Fotos mit Klebestift auf das Geschenkpapier kleben, so erhältst du eine schöne Rückseite, falls sich die Sterne später an der Galerie drehen sollen. Um den besten Bildausschnitt auszuwählen mit dem „Stern-Loch“ solange über das Bild fahren, bis dir der Auswahlbereich gefällt. Umrisse markieren und ausschneiden.

3) Die Pappsterne mithilfe der Positiv-Schablone ausschneiden. Mit weißem Lackstift Muster aufmalen. Am leichtesten und gleichzeitig superschön sind einfache, von der Mitte ausgehende Muster, zusammengesetzt aus Bögen, Streifen oder Punkten.

4) Foto- oder Pappsterne mit der Lochzange lochen, ein Stück Schnur durchziehen und verknoten. Für die Galerie ein längeres Stück Schnur an zwei kleinen Nägel oder stabilen Reißnägeln an der Wand befestigen und die Sterne mit Holzwäscheklammern aufhängen.

 

Ich finde die Idee total klasse. Du kannst die Sternenbänder ins Schaufenster hängen, an die Tür, an die Wand, in die Küche. Der Fantasie sind da kaum Grenzen gesetzt. Die Farben ermöglichen das ganze auch noch als Idee nach Weihnachten. Wenn du dann z.B. mit Watte für Schnee, Schneesternen, Schneemann, kleinen Ski- oder Schlittenmodellen dekorierst, hast du schnell im Januar und Februar eine winterliche Deko. Dazu noch mit persönlichen Fotos. Du kannst natürlich auch Fotos von Produkten integerieren. Also, sei selbst kreativ und habe viel Spaß dabei.

Und nun noch eine 3. Idee, kurz erzählt.

 

3 Glitzerschalen

Gips trifft auf Glitzer. Die Schalen im heutigen Beispiel hat Bine Brändle selbst gegossen. Wer das auch kann, stellt die Schalen gern selbst her oder macht dies in einem Töpferkurs. Das ist ein beliebtes vorweihnachtliches Event. Vielleicht auch für dich und deine Mitarbeiter? Oder mit den Kids privat am Wochenende.

Wer nicht selbst töpfern will, kann solche weißen Rohlinge auch im Bastelgeschäft kaufen.

glitzerschalen-deko-kathleen-rother

Für die glitzernde Innenfläche trägt man auf die getrocknete, eben geschliffene Schale mit einem Pinsel satt Bastelkleber auf. Dann werden einzelnen Pailletten oder Sternchen aufgeklebt. Anschließend großzügig den Glitzer in die Schale schütten und alles gut abdecken. Klebstoff trocknen lassen und dann das überschüssige Glitzer entfernen.

Fertig sind ganz tolle, bunt glitzernde Schalen, in die man Teelichter stellen kann. Das ist z.B. eine tolle Idee für Schaufenster. Natürlich auch für den Tisch oder die Fensterbank.

 

Mein Tipp: egal ob du diese Ideen umsetzt oder eigene, versuche deinen Unternehmensstil und deine Unternehmensfarben einzubinden. Das bringt einen Aha-Effekt und bewirbt dein Unternehmen. Du kannst so eine individuelle Dekoration auch gut auf den sozialen Medien posten und wirst sogar daran erkannt. Das ist super! Und du fällst auf in den ca. 50 geposteten Weihnachtskränzen.

Auch Kerzen kann man in verschiedenen Farben kaufen. Vielleicht ist deine dabei.

Nutze die Weihnachtszeit auch für einen Bastel-Event mit deinen Mitarbeitern oder mit deinen Stammkunden.

Ich hoffe, die Ideen haben dich angeregt, auch für dein Unternehme weihnachtlich kreativ zu werden. Hast du schon tolle Ideen umgesetzt? Dann berichte gern hier davon.

Herzliche Grüße von Kathleen

Wenn dir mein Blogbeitrag gefallen hast und du meine Tipps noch nicht abonniert hast, kannst du es auf der StartseiteeMail-Seite oder in der Sidebar rechts oben unter GRATIS MAIL gern tun. Du wirst dann regelmäßig über die neuen Blog-Artikel und andere Angebote informiert. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.
Kennst du schon mein kostenloses Mini-eBook? Rechtlich sichere und kostenlose Bilder finden? Klicke hier!


kathleen-rother

Mein Name ist Kathleen Rother und ich helfe dir mit meinen Erfahrungen als Grafikdesignerin dein Geschäft als Marke visuell und mit passender Marketingberatung optimal zu entwickeln oder zu überarbeiten. Auch unterstütze ich dich deine Kreativität wieder zu finden oder einzusetzen und motiviere dich für das Durchstarten mit deinem Geschäft.
Corporate Design, Blog, Video-Tipps, Online-Kurse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.