header-blog-kathleen_grafik

Die richtigen Farben für dein Unternehmen!

Die richtigen Farben für dein Unternehmen!

Sind deine Unternehmensfarben deine Lieblingsfarben?
Passen sie zu deiner Branche? Und zu deiner Zielgruppe?
Ist das überhaupt nötig?

Was sind überhaupt Unternehmensfarben?

Das sind die Farben die für dein Unternehmen/Geschäft bei der Entwicklung des Corporate Designs festgelegt wurden oder festgelegt werden sollten.

Sie finden sich im Logo und allen Werbematerialien wieder. Natürlich auch auf deiner Website.

Die Farben hat dein Grafiker genau mit bestimmten Farbwerten festgelegt und du kannst sie somit immer wieder anwenden.

Wenn du dein Logo und die Werbematerialien selbst entwickelt hast, hast du dich auch für bestimmte Farben entschieden. Allerdings hast du hier wahrscheinlich die Farbwerte nicht genau festgelegt.

Ich rate dir das noch zu tun, denn wenn du die genauen Farbwerte hast, kannst du diese sehr gut in allem deinen Materialien und Medien einsetzen. Es gibt durch die unterschiedlichen Farbsysteme von Druck und Bildschirm sowieso schon natürliche Farbschwankungen.

Wenn du deine Farben immer nur so „pi mal Daumen“ benutzt werden diese Schwankungen noch größer.

Und dann kann dich anhand deiner Farben, z.B. in deinen facebook-Posts, keiner mehr erkennen. Eben weil du keine einheitlichen Farben hast. Das wäre eine vertane Chance gut wieder erkannt zu werden.

Du kannst dir von einem Freund oder Grafiker helfen lassen die Farbwerte zu bestimmen oder diese selbst in Photoshop ablesen, wenn du das kannst.

Wenn sie sehr ungerade Werte haben, z.B. Magenta 17,4% und Cyan 44,8% passe diese auf gerundete Werte an, weil du mit diesen in Zukunft besser arbeiten kannst.

leaves-1051937_1280

Unternehmensfarben des Herbstes!

Deine Unternehmensfarben

Wenn du schon deine Unternehmensfarben vorliegen hast, ist das sehr gut.

Du hast dir natürlich etwas dabei gedacht warum du gerade diese Farben gewählt hast.

Sie sollen dich und dein Geschäft nach außen vertreten und bekannt machen.

Vielleicht hast du sie auch ausgesucht, weil es deine Lieblingsfarben sind oder du einfach mal bei anderen Geschäften geschaut hast.

Wenn bei dir alles passt und richtig professionell erarbeitet wurde. Super!

Trotzdem kannst du deine Farben noch einmal mit den folgenden Tipps überprüfen.

Vielleicht hat sich deine Ausrichtung geändert und eine Farbanpassung wäre daher gut?

Oder du kannst überlegen ob du für ein neues Produkt oder eine neue Filiale eine neue Farbe dazu nimmst. Auf keinen Fall ist es ratsam alles sofort komplett zu ändern, selbst wenn es im Augenblick vielleicht nicht optimal ist. Ansonsten ist dein bisheriger Wiedererkennungseffekt sofort weg.

Wenn du dir noch nie wirklich Gedanken über deine Farben gemacht hast bekommst du nachfolgend ein paar interessante Tipps.

Passen die Farben zu deiner Branche?

Wichtig ist es, dass die Farben zu deiner Branche, deinen Werten und deiner Zielgruppe passen.

Denn deine Kunden oder Interessenten wollen eine Widerspiegelung dessen was sie sich vorstellen. Das ist oft unbewusst. Und es gibt Irritationen, wenn da etwas nicht stimmt.

Also wenn z.B. eine Branche stark mit einer Farbe in Verbindung steht und du da farblich so gar nicht dazu passt, wird dich keiner als zu dieser Branche zugehörig empfinden und einfach aussortieren. Oder es ist zumindest schwer Kunden zu gewinnen, selbst wenn das Angebot stimmt.

Wenn du nicht weißt welche Farben zu deiner Branche passen, findest du Hilfe in folgendem Artikel: „Welche Farben spielen in deinem Geschäftsbereich eine Rolle?“

tomatoes-1220774_1280

Passen die Farben zu deinen Werten?

Ein anderer wichtiger Punkt ist es, dass die Farbe zu deinen Werten passen sollte, zumindest nicht komplett daneben.
Wenn du z.B. für Zuverlässigkeit und Beständigkeit stehst, solltest du nicht Pink als Hauptfarbe verwenden da diese eher Innovation und Extravaganz ausdrückt.

Wenn du viel Wert auf Umweltbewusstsein legst sollte Grün oder Braun in deinen Farben enthalten sein.

Passen die Farben zu deiner Zielgruppe?

Der dritte Punkt ist der, dass die Farben auch zu deiner Zielgruppe passen sollten.
Sind es eher ruhige, bedächtige, auf Sicherheit bedachte Menschen oder flippige, mutige Macher?

Du kannst dir jetzt sicher denken was die falsche Farbe da bewirken kann.

Passen die Farben zu dir?

Und noch ein Punkt. Die Farben sollten auch zu dir passen.
Denn du sollst dich damit wohl fühlen und du vertrittst auch mit deiner Person dein Geschäft. Wenn du Online-Unternehmerin bist, ist das noch wichtiger da du dich mit deiner Person und nicht mit einem Ladengeschäft oder einer Praxis verkaufst.

Hier ist es wichtig, dass du deinen Farbtyp (Frühling, Sommer, Herbst oder Winter) kennst. Warum? Weil du dich nur dann so vorteilhaft kleiden und schminken kannst das du super und vor allem natürlich aussiehst. Und nicht blass. Das bewirken falsche Farben nämlich schnell. Als Online-Unternehmerin gibst du Webinare und Interviews. Du persönlich zeigst dich also deinen Kunden und Interessenten. Im eigenen Geschäft ist es natürlich das Gleiche. Wenn du in deinen Farben auftrittst, wirkst du sympathisch und stimmig. Lassen dich deine Farben blass aussehen oder passt deine Hose nicht zur Bluse, wird der Kunde irritiert sein. Du siehst, alles hängt mit allem zusammen.

Wähle deine Geschäftsfarben möglichst aus deiner Farbtyp-Farbpalette.
Es gibt sehr viele Farben in jeder Palette, so dass sicher 1-2 auch zu deiner Branche, Zielgruppe usw. passen.

Checke das genau ab, es lohnt sich.

Es heißt aber nicht, dass du dich nun immer in deinen Geschäftsfarben kleiden sollst aber es sollte alles harmonieren. Wenn deine Branche z.B. Blau als Branchenfarbe hat, nimm für deine Unternehmensfarbe ein Blau aus deiner Farbpalette. So wird sich dieser Blauton nicht mit dem Blau in deinen Kleidern beißen.

Es kann natürlich sein das die Branchenfarben so gar nicht zu deinem Geschmack passen.

Aber dann hast du zum einen, ketzerisch gesagt, vielleicht die falsche Branche in der du verkaufst und zum anderen kann man das auch geschickt zusammenführen.

woman-945815_1280

Wie bekommst du das nun zusammen?

Natürlich ist es sehr schwer alle diese Aspekte in 2-3 Farben umzusetzen. Das fällt selbst Designern schwer. Also, setz dich da nicht unter Druck. Wichtig ist die Grund-Assoziation. Der erste Blick. Da sollte eine Stimmigkeit sein.

Wenn du mit Hilfe der genannten Punkte die Farben überprüfst, bekommst du das gut hin.

Die Hauptfarbe sollte zur Branche und damit auch zur Zielgruppe passen.

Dann kannst du mit der zweiten Farbe Akzente setzen. Wenn du z.B. in einer sehr großen, recht biederen Branche eine innovative Produktgruppe vertrittst und eine Zielgruppe hast die zwar die Branche braucht aber gar nicht so bieder ist, hast du schon ein tolles Alleinstellungsmerkmal. Das kannst du umsetzten indem du zu einem z.B. biederen Blau ein Orange kombinierst. Das Orange muss aber in einem viel kleineren Prozentsatz eingesetzt sein, weil es eine viel stärkere Kraft hat und ansonsten das Branchenblau überdeckt.

Aber dieser kleine Aha-Effekt zieht mit Sicherheit andere Kunden an als bei Blau mit Grau.

Du verstehst was ich meine?

Ganz ähnlich, wenn du besonders auf Umweltbewusstsein achtest: Du bist aber kein reines Umweltunternehmen. Also Branchenfarbe mit Grün oder Braun kombinieren und das in den Inhalten und Werbematerialien noch unterstützen.

Genau so funktioniert es, wenn du deine Farben integrieren möchtest. Branchenfarbe und deine dazu, selbst wenn es rosa ist und du darauf nicht verzichten kannst.

Praxisbeispiel:

Bei einer Kundin von mir, die ein Unternehmen im Bereich Tischkultur und Etikette im Businessbereich hat, haben wir es zum Beispiel folgendermaßen umgesetzt.

Der Bereich Business und Männer ist hauptsächlich mit einem Blauton besetzt. Das ist auch o.k.. Aber einerseits zu bieder und meine Kundin ist ja eine Frau, die sich auch selbst einbringen wollte. Und auch Frauen als Kundinnen anziehen wollte. Was machen?

Wir haben das Blau als Hauptfarbe genutzt um Business und Professionalität zu zeigen.

Dazu haben wir eine ihrer Lieblingsfarben aus ihrer Farbpalette der Sommerfarben kombiniert. Das ist ein leicht rötlicher Beigeton. Dazu noch ein Weiß im Verlauf. Das ist eine ganz tolle Kombination geworden: es spricht die Zielgruppe Businessleute an, es zeigt Professionalität und auch Weiblichkeit. Dazu wirkt es edel und rein durch die geschickte Weißkombination. Die Kundin selbst fühlt sich durch die Integration ihrer Farbe sehr mit ihrem Unternehmen verbunden. Und noch ein Plauspunkt: in der Branche gibt es so eine Kombination noch nicht. Also, es ist auch noch auffällig, weil anders als die anderen. Perfekt.

Natürlich passt nicht jede Lieblingsfarbe, aber selten hat jemand nur eine.

Bitte ein wenig probieren und immer wieder rückfragen ob es für alle Bereiche passt.

Du kannst natürlich auch, um dich abzusetzen und besonders aufzufallen, eine Farbe entgegen der Branche wählen. Das kann sehr gut gehen. Aber hier solltest du dir Unterstützung von einem Fachmann/Fachfrau holen denn das kann auch „in die Hose gehen.“

Wenn du dich in deinem Unternehmen als Person vermarktest und das über dem Produkt und der Branche steht, weil du und deine Produkte ganz individuell sind, dann passe die Farben an dich und an das an was du aussagen willst.

Und trotz allem frage dich welche Wunschkunden du hast und ob die auch auf deine Farben abfahren. Das sollten sie und werden sie vermutlich auch wenn dein Unternehmenskonzept stimmt.

Wenn du außergewöhnliche Farbkombinationen hast ziehst du auch außergewöhnliche Leute an. Dann muss dein Angebot aber auch außergewöhnlich sein?

Es spielt alles zusammen. Es ist faszinierend und es funktioniert!

Also frage dich wenn irgendwas mit deinem Kunden- und Geldfluss nicht so läuft wie du es dir wünscht ob du vielleicht mit deinen Farben etwas Anderes ausstrahlst als du möchtest.

Probleme die du vielleicht hast

Du hast zu viele Farben.

Du hast unklare Farben.

Du hast die falschen Farben.

Du weißt nicht welche Farben in deinem Geschäftsbereich eine wichtige Rolle spielen oder welche Farbe deine Kunden lieben? Dann lies meinen Blog-Artikel:
„Welche Farben spielen in deinem Geschäftsbereich eine Rolle?“

Mach dir da noch einmal Gedanken. Ich kann mir gut vorstellen das ein Re-Design bei deinen Kunden gut ankommt und du dich selbst dabei auch wohler fühlst, weil du dich mit deinem Geschäft und seinen Inhalten mehr verbunden fühlst.

Hast du Fragen zu dem Thema? Hast du darüber schon nachgedacht? Wie hast du deine Farben festgelegt?

Als Hilfe, um dir über die Farben und ihre Wirkungen in den Grundlagen klar zu werden, kannst du dir hier ein PDF herunterladen indem ich dir die wichtigsten Farben und ihre Wirkungen aufgelistet habe.

Ich freue mich wenn dich der Artikel angeregt hat über die richtigen Farben für dein Unternehmen nachzudenken.

Herzliche Grüße von Kathleen

Wenn dir mein Blogbeitrag gefallen hast und du meine Tipps noch nicht abonniert hast, kannst du es auf der StartseiteeMail-Seite oder in der Sidebar rechts oben unter GRATIS MAIL gern tun. Du wirst dann regelmäßig über die neuen Blog-Artikel und andere Angebote informiert. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.
Kennst du schon mein kostenloses Mini-eBook? Rechtlich sichere und kostenlose Bilder finden? Klicke hier!


kathleen-rother

Mein Name ist Kathleen Rother und ich helfe dir mit meinen Erfahrungen als Grafikdesignerin dein Geschäft als Marke visuell und mit passender Marketingberatung optimal zu entwickeln oder zu überarbeiten. Auch unterstütze ich dich deine Kreativität wieder zu finden oder einzusetzen und motiviere dich für das Durchstarten mit deinem Geschäft.
Corporate Design, Blog, Video-Tipps, Online-Kurse