blog-header-alleinstellung

Wie du als Unternehmerin dein eigenes Geschäft erfolgreich machst – mit einem Alleinstellungsmerkmal!

Wie du als Unternehmerin dein eigenes Geschäft  erfolgreich machst – mit Kreativität und Motivation UND Marketing!

Heute: dein Alleinstellungsmerkmal

Du bist eine erfolgreiche Unternehmerin und hast ein eigenes Geschäft?

Du willst noch erfolgreicher werden?

Du möchtest dass deine Wunschkunden in dein Geschäft kommen?

Du möchtest dass jeder in deiner Stadt dein Geschäft kennt?

Damit du erfolgreich bleibst, es wirst oder noch viel erfolgreicher arbeitest musst du immer „dran bleiben“ oder auch einmal etwas verändern.

Das ist nicht leicht, das weißt du aus eigener Erfahrung. Ich auch.

Aber es lohnt sich etwas zu tun.

Und es macht auch Spaß immer wieder etwas zu bewegen, neue Ideen umzusetzen.

Denn Stillstand willst du ja nicht.
Dann hättest du einen
langweiligen 9 to 5 Job und kein eigenes Geschäft.

Aber manchmal ist einfach die Luft raus oder du weißt allein einfach nicht weiter.
Oder bist gar schon im
Hamsterrad.

Mit Kreativität und Motivation und guten Tipps geht alles wieder besser.

tumblr_ndyvantl6v1tubinno1_1280

Es ist ganz wichtig nicht ins Hamsterrad oder wieder heraus zu kommen und nicht vor lauter „Alltagsgeschehen“ die Weiterentwicklung des Geschäftes aufzuschieben.

Du willst dich  selbst mit kreativen unternehmerischen Ideen einbringen um dein Geschäft für deine Zielgruppe und auch für dich optimal zu gestalten weißt aber nicht wo anfangen und auch nicht richtig wie?

Dann bist du bei meinen Unternehmerinnen-Tipps richtig. Hier bekommst du Ideen und Beispiele wie du dein Geschäft kreativ, motiviert und unternehmerisch zielgerichtet voran bringst.

Ich wünsche mir dass diese Tipps dir helfen dich noch umfassender mit den Ideen und deren Umsetzungen für dein Geschäft selbst beschäftigen zu können.

Vieles kann man abgeben und diese Tipps sollen auch keinen professionellen Marketingberater ersetzen aber es ist sehr wichtig dass du selbst weißt was du für dein Geschäft willst und wie es gehen kann bevor du eventuell noch Profis (z.B. für die Innenraumgestaltung) hinzu ziehst.
Wenn du vorher schon ein grobes Konzept hast und du vieles auch selbst machen kannst spart das Zeit und Geld. Und es motiviert denn es kommt von dir und ist nicht völlig von außen aufgesetzt.

Oder, wie im schlimmsten Fall: Es passiert gar nichts.

Also, nimm dir die Zeit und beschäftige dich mit den unternehmerischen Zielen deines Geschäftes. Ein paar Stunden reichen oft schon um vieles anzustoßen.

Meine Tipps helfen dir beim Anstoß …

In meinem ersten Marketing Tipp zeige ich dir 8 tolle Ideen wie du dein Alleinstellungsmerkmal findest.

blog-seite-foto-alleinstellung

8 tolle Ideen wie du dein Alleinstellungsmerkmal findest und dich damit von deiner Konkurrenz abhebst.

Du hast noch kein Alleinstellungsmerkmal?

Dann finde eines! Es ist nicht schwer!

Aber was ist eigentlich ein Alleinstellungsmerkmal?


Sicher hast du schon davon gehört, es heißt im Fachgebrauch auch USP (unique selling proposition). Aber dir scheint das nur etwas für Marketingfachleute und große Firmen zu sein?

Nein, für jedes Geschäft und jedes Unternehmen ist es wichtig. Nicht zwingend aber du hast dann einen großen Vorteil gegenüber deinen Mitwettbewerbern bzw. unterscheidest du dich dadurch von ihnen. Diese haben ein anderes Alleinstellungsmerkmal und du solltest ein anderes suchen als es dein Konkurrent hat.
So habt ihr beide eure Vorteile und müsst euch nicht “bekämpfen”.

Für deine Kunden ist es auch ein Vorteil, denn sie wissen warum sie ausgerechnet zu dir kommen. Oft ist das unbewußt aber wenn du deinen USP klar herausstellst und vermarktest, haben sowohl du als auch deine Kunden etwas davon.

Ja aber, wie denn nun? Das ist dir noch zu unklar und zu schwammig. Was soll damit bloß gemeint sein? Du hast deine Angebote und deine Kunden und das ist doch gut?

Ist es auch, aber es geht noch besser!

Hier erst noch eine Definition (lt. Wikipedia):

Das Alleinstellungsmerkmal ist ein herausragendes Leistungsmerkmal durch das sich ein Angebot deutlich vom Wettbewerber abhebt. Es ist ein Kundenvorteil.

Das Alleinstellungsmerkmal sollte „verteidigungsfähig“, zielgruppenorientiert und wirtschaftlich sein sowie in Preis, Zeit und Qualität erreicht werden. Der Begriff gehört zum Grundvokabular des Marketings. Ein Alleinstellungsmerkmal, d. h. ein einzigartiges Nutzenversprechen, soll mit dem Produkt verbunden werden.

D.h. z.B. dein Produkt hat eine einzigartige Eigenschaft mit der ein Vorteil gegenüber der Konkurrenz verbunden ist. Das kann die Form, die besondere technische Eigenart oder der Service zu dem Produkt sein. Durch diese besondere Eigenschaft bekommt das Produkt eine Identifikation mit seiner Leistung und seinem eigentlichen Wert. Der Kunde will das Produkt wegen dieser Eigenschaft und wird deshalb bei dir kaufen oder einen höheren Preis zahlen.

Ist dein Produkt genau das gleiche wie von deinem Mitwettbewerber kannst du nur versuchen über einen niedrigen Preis zu punkten.

Aber das ist ja nicht in deinem Sinne!

Jetzt ist es aber vielleicht so dass du auch nur die Angebote und Produkte verkaufst welche die Konkurrenz anbietet.

Bei den meisten ist das sicher so, denn so viele Unterschiede gibt es dann offensichtlich erst einmal nicht.

ABER

Du kannst es dir kreieren!

Zuerst überlege einmal ob du nicht doch etwas in deinen Angeboten hast was nicht jeder hat. Oft sieht man es nicht weil es einem selbstverständlich scheint.

Oft liegt der USP schon im Geschäft und du siehst ihn nicht!

Zum Beispiel habe ich eine Kundin die ein Kosmetikstudio betreibt. Der Angebotsflyer und die Website unterscheiden sich nicht wirklich von anderen Studios.

Das Geschäft läuft gut aber sie möchte mehr Kundinnen welche die hochpreisigen Angebote kaufen. Dafür muss man auch etwas besonders bieten, sich abheben. Dann kommt der Kunde weil er etwas bekommt, was er woanders nicht bekommt.

Und schon nach dem ersten Gespräch war mir klar dass diese Geschäftsfrau schon alles hat, es nur nicht gesehen hat. Sie kommt aus einem exotischen Land, bringt diese Erfahrungen mit ein und macht eigene Gesichtsmasken aus Früchten und Algen. Ja, super! Das bekomme ich nicht in jedem Kosmetikstudio. Gerade in dieser Zeit, in der Naturprodukte und Spirituelles, sehr an Bedeutung gewinnen.

Wir haben also die Flyer auf diese Besonderheit ausgerichtet und noch einen Flyer speziell zu den Masken entwickelt. Dazu gibt es jetzt ein etwas exotisches Erscheinungsbild. Schon hebt sie sich von allen anderen Studios der Stadt ab obwohl das Grundangebot zu 90% gleich ist.

Tolle Sache!

Außerdem kannst du dich so noch viel mehr mit deinem Geschäft identifizieren.

Also, überlege erst einmal was an deinen Angeboten könnte besonders/anders sein?

Woraus kannst du etwas Eigenes stricken?

Es muss keine große Sache sein und dein Geschäft nicht auf den Kopf stellen.

Wie du siehst ist es oft schon da. Aber wenn nicht und das ist auch o.k. dann finde eines.

Wie du dein besonderes Angebot findest:

Ich gebe dir jetzt einige Beispiele zur Anregung. Setz dich dann bitte mit einem Zettel und Stift hin und liste zuerst alle Produkte/Dienstleistungen auf die du anbietest.

Welches könntest du unter folgenden Aspekten verändern, zu etwas besonderem machen?

Hier ist deine Kreativität gefragt aber ich finde das toll! Ein wenig selbst ein Produkt entwickeln. Es können dir auch deine Mitarbeiter helfen. Meistens haben sie auch gute Ideen.

Viel Spaß dabei!

1. Du kannst, ganz simpel, fragen oder checken welches Produkt deine Kunden am liebsten kaufen und warum! (z.B. weil du es original importierst oder weil es Bio-Ware ist, weil du oder dein Mitarbeiter es am besten erklären)

  • du kannst jetzt sagen dass du der Spezialist für dieses Produkt bist (vielleicht machst du dich dazu noch etwas schlau und findest interessantes Hintergrund-wissen)
  • das kannst du klar stellen und vermarkten, indem du z.B. zu diesem Produkt ein Plakat machst, einen Tag der offenen Tür o.ä.
  • und entwickle ein Siegel auf dem z.B. steht: Produkt xy hier in bester Qualität, nur bei uns, wir sind die Spezialisten für xy
  • wenn du dieses Siegel überall einsetzt bist du mit kleinem Aufwand schon als ein Spezialist aufgestellt

2. Du kannst ein interessantes Zusatzprodukt erfinden und vermarkten!

  • hier kannst du einfach mal im Internet recherchieren und schauen was zu einem deiner Produkte passen könnte
  • oder ein Brainstorming machen in dem du 10 Dinge/Ideen aufschreibst die mit einem deiner Produkte zu tun haben
  • da findest du unglaublich schnell viele Ideen
  • ich würde das Zusatzprodukt aber nur für 1 Produkt anbieten, vielleicht dein oder der Kunden Lieblingsprodukt
  • oder alle 2 Monate zu genau dem gleichen Produkt ein neues Zusatzprodukt anbieten (welches es auch nur zeitlich begrenzt bei dir gibt)
  • oder alle paar Monate das Produkt wechseln und entsprechenden Mehrwert anbieten
  • möglich ist bei der Idee auch ein Produkt des Monats welches  jeweils speziell beworben wird, z.B. mal mit Give away, mal mit Rabatt, mal mit Verlosung
  • das muss natürlich sehr gut geplant und durchgezogen werden, am besten schon mit einem fertigen Jahresplan

3. Du kannst eine besondere Aktion einführen die du regelmäßig durchführst!

  • z.B. jeden Monat einen Tag der offenen Tür an dem ein Produkt vorgeführt wird und dazu noch mit Rabatt verkauft wird
  • wenn du diese Aktionen wirklich regelmäßig machst wird sich das herumsprechen
  • du kannst auch in allen Medien damit werben
  • eine Freundin von mir ist Fotografin und sie macht seit Jahren erfolgreich offene Fotoshootings in lokalen Geschäften (das ist für beide Seiten win/win)
  • sie bewerben das zusammen
  • für die Fotografin ist das ein USP weil diese Veranstaltung schon sehr bekannt und beliebt ist (natürlich ergeben sich dabei immer neue Kontakte)
  • gut sind Sachen die zusammen passen z.B. Kinderbuchlesungen im Kindersachengeschäft
  • vielleicht aber auch etwas was nicht mit deinen Produkten zu tun hat aber den Freizeitinteressen deiner Kunden entgegen kommt z.B. Gesangsabend in der Buchhandlung (es gibt viele Studenten die sich damit gern etwas dazu verdienen und dir keine horrenden Kosten für so ein Event bescheren)
  • Bsp. Workshop in dem Kundinnen eigene Masken herstellen, eigene Ketten basteln o.ä.

4. Stelle selbst etwas her was du zusätzlich anbietest!

  • wie in dem Bsp. mit meiner Kunden und ihren eigenen Gesichts-Masken
  • kannst du auch so etwas finden?
  • z.B. ein selbst gebackener Kuchen von der Azubine jeden Freitag im Kindercafé
  • Versteigere oder verlose z.B. einmal im  Monat ein selbst geschneidertes T-Shirt, Tasche oder ähnliches in deinem Bekleidungsgeschäft (du kannst es auch von einer Freundin oder Mama nähen lassen)
  • Wichtig auch hier: gut vermarkten und regelmäßig machen!

5. Du kannst dein Geschäft besonders gestalten!

  • und/oder auch dein Schaufenster oder die gesamte Front
  • das geht gut wenn du z.B. mit deiner Hauptfarbe spielst und diese viel und trotzdem dezent in deinem Geschäft integrierst (eine Kundin von mir hat z.B. ein dunkles Pink und ein mittleres Grau als Hauptfarben
  • man denkt es vielleicht nicht aber es sieht sehr edel und sehr weiblich aus
  • in ihrem Geschäft hat sie das ganz toll umgesetzt z.B. weiße Ledersessel mit pinkem Sitzteil, alle anderen Einrichtungsgegenstände, Werbematerialien, Bilderrahmen sind mit Pink – dezent aber wirkungsvoll, ich habe noch nie so ein tolles Studio dieser Art gesehen
  • das spricht sich rum und ist ein USP (die meisten Angebote haben auch andere aber nicht so ein besonderes Studio)
  • wenn es denkmaltechnisch erlaubt ist und mit dem Ordnungsamt abgesprochen kann man auch den Eingangs- und Schaufensterbereich sehr besonders und auffallend gestalten, z.B. in einem bekannten Geschäft mit britischen Spezialitäten hängt die britische Flagge als großes Schild vor der Tür und über das Schaufenster zieht sich riesig Big-Ben und das Riesenrad von London, der ganze Laden ist ein Kleinod und daher beliebt

6. Vermarkte dich als Person!

  • das ist nicht für jeden etwas
  • aber es gibt so extravagante Frauen die z.B. immer sehr bunt gekleidet sind oder immer einen bestimmten Hut aufhaben
  • wenn du so eine Besonderheit hast und mutig bist vermarkte das
  • Sicher ist auch dein Laden etwas besonders, aber zeige dich mit deinem Hut auf jedem Flyer
  • So wirst du zur Ikone
  • oder wenn du ein Spezialitäten-Geschäft aus einer Region oder einem bestimmten Land hast, kleide dich immer wie in dieser Region oder dem Land
  • Am besten auch die Mitarbeiter
  • Das finden die Leute interessant und es bringt unheimlich viel Authentizität in dein Geschäft und in deine Angebote
  • Sehr gut geht das auch bei einem Restaurant oder Café
  • Wenn du selbst aus einem anderen Land kommst und es zu deinem Geschäft passt, vermarkte das, z.B. mit dem Dialekt, besonderen Angeboten oder einem Blog wo du über dein Land erzählst

7. Produkt mit Mehrwert anbieten!

  • schaue in deinen Angeboten welche deiner Produkte auch einen Mehrwert bieten
  • oft merkt man es nicht weil es so normal erscheint
  • wenn dich diese Idee interessiert suche dir einmal 5 Produkte heraus und schreibe mind. 5 Eigenschaften/Ideen und Verwendungsmöglichkeiten auf und suche nach Mehrwerten
  • das kann auch eine Idee von dir sein
  • vielleicht kennst du ein Produkt mit gutem Mehrwehrt und du kannst das auf eines deiner Produkte übertragen, vielleicht auch auf noch viele mehr
  • dann, wie immer, vermarkten, z.B.: im Flyer, auf der Website, auf einer Veranstaltung
  • hier nicht denken dass du deine Produkte nur anpreisen willst, denn der Mehrwert ist ja für den Kunden!
  • das muss natürlich gut dargestellt werden, also nicht Verkauf im Fokus oder Rabatt sondern der Mehrwert für den Kunden
  • dann kaufen sie von ganz allein

8. Besonderen Service anbieten!

Wenn du nichts findest oder nichts zu dir passt, kannst du auch einen Service anbieten den deine Mitwettbewerber nicht anbieten.

  • aber pass auf das du den auch wirklich halten kannst, denn oft ist er zeitaufwendig
  • Veranstaltungen zu planen ist auch aufwendig also schau was besser zu dir passt, Veranstaltungen oder umfangreicher Service

Idee 1: einen kostenlosen Reparaturservice einmal im Monat (den kann vielleicht der Opa übernehmen)

Idee 2: Sonntagssprechstunde z.B. für Kunden die unter der Woche keine Zeit haben (das kann auch mit einem Siegel oder Button beworben werden)

Idee 3: Blog mit Rezepten, Tipps oder was eben zu deinen Angeboten passt

Setze es um!

negativespace-4

Eine dieser besonderen Ideen oder deine eigene solltest du jetzt vermarkten.
Das muss nicht immer sehr teuer und aufwendig sein. Wie geschrieben, manchmal reicht es schon ein Siegel zu erstellen. Das kann als Aufkleber produziert und überall aufgeklebt werden. Sei da kreativ.

Wer ein größeres Budget hat sollte natürlich extra Flyer herstellen, es auf Website und im Schaufenster oder auf Plakaten und in den Social Media bekannt machen.

Du wirst sehen die Wirkung wird nicht auf sich warten lassen.

Bleib dran!

Bleibe aber bei einer Idee, ansonsten bist du nicht mehr einzigartig und es wird wieder zu viel der Angebote für deine Kunden. Dein gesamtes anderes Angebot ist ja auch noch da.

Das USP-Angebot soll dich nur abheben und nicht verwirren.

Nimm dir die Zeit dein Ziel oder deine Ziele festzulegen, z.B. bekannter zu werden, Stammkunden generieren, mehr Umsatz.

Mache dir einen Plan mit Unterschritten und messbaren Werten (z.B. zahlenmäßig genau wie viele Kunden, wie viel Euros mehr!) und halte diesen ein!

Ansonsten wirst du es nicht durchhalten und das wäre sehr schade.

Hole dir Hilfe!

Mit etwas Kreativität geht das alles schon sehr gut, z.B. der Opa der Reparaturen durchführt, die große Tochter die kleinen Kindern vorliest, die Studenten die sich gern etwas dazu verdienen, die Azubine die voll eingebunden werden kann (tolles Ausbildungsprojekt).

Suche dir Kooperationspartner, z.B. die Fotografin die sich keine Location mieten muss sondern in anderen Geschäften ihr Shooting macht und dem Geschäft dafür neue potentielle Kunden bringt. Da findest du sicher auch etwas. Und das macht dann auch noch richtig Spaß zusammen!

Wenn du es trotzdem nicht alleine schaffst, hol dir Profis im Bereich Marketing.

Hast du schon Erfahrungen mit einem Alleinstellungsmerkmal? Welches ist deines?

Oder ist eine der Ideen etwas für dich? Dann fang gleich an und sei kreativ.

Viel Spaß und Erfolg!

Wenn dir mein Blogbeitrag gefallen hast und du meine Tipps noch nicht abonniert hast, kannst du es auf der StartseiteeMail-Seite oder in der Sidebar rechts oben unter GRATIS MAIL gern tun. Du wirst dann regelmäßig über die neuen Blog-Artikel und andere Angebote informiert. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.
Kennst du schon mein kostenloses Mini-eBook? Rechtlich sichere und kostenlose Bilder finden? Klicke hier!


kathleen-rother

Mein Name ist Kathleen Rother und ich helfe dir mit meinen Erfahrungen als Grafikdesignerin dein Geschäft als Marke visuell und mit passender Marketingberatung optimal zu entwickeln oder zu überarbeiten. Auch unterstütze ich dich deine Kreativität wieder zu finden oder einzusetzen und motiviere dich für das Durchstarten mit deinem Geschäft.
Corporate Design, Blog, Video-Tipps, Online-Kurse

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.