kreativ-header2

Kreativität und Motivation – wie du mit beiden unschlagbar wirst

Kreativität und Motivation –
wie du mit beiden unschlagbar wirst

Bist du manchmal demotiviert?

Ist die Luft raus? 

Du hast keine Ideen mehr?

Du glaubst daher nicht kreativ genug zu sein?

Du willst aber etwas bewegen, raus aus dem Loch oder dem Stress?

Du willst gern selbst kreativ sein? Aber weißt nicht wie?

Natürlich fühlst du dich in diesem unklaren Zustand nicht gut. Das kann ich sehr gut verstehen, denn Kreativität und Motivation sind für mich die stärksten „Zugpferde“ meines Lebens.

Wenn ich nicht motiviert bin, geht nicht viel, funktioniere ich nur noch und selbst das nicht immer gut.

Denn ohne Motivation fehlt die Lebensfreude, die Energie, ein Ziel, etwas Bejahendes.

Es ist wie ein Sumpf. Du kennst das sicher auch. Ist die Motivation verloren ist man lustlos, alles scheint sinnlos, man fühlt sich schlapp, das Leben ist schlecht.

Das kann im kleinen nur für heute sein, sich aber auch über Wochen ziehen weil man z.B. krank geworden ist und daher seine Ziele nicht erfüllen kann, sich unnütz fühlt oder etwas Schönes absagen musste. Aber es kann auch zu einer depressiven Lebensphase kommen.

Zum Beispiel: du fühlst dich schon lange unwohl im Job, deine Geschäftszahlen sind miserabel, du kommst aus deinem Geschäft nie pünktlich heraus, die Beziehung läuft nicht mehr rund oder du hast das Gefühl die Kinder hindern dich am aktiven Leben teilzunehmen.

Ich, und sicher auch du kennst das in der einen oder anderen Form.

Gerade als Geschäftsfrau ist es unglaublich wichtig die Motivation immer wieder zu finden oder auch zu halten. Denn du hast Verantwortung, du kannst nicht einfach komplett aussteigen weil du mal keine Lust hast, dein Partner gerade an dir zerrt oder dein Kind krank ist.

Du musst immer eine Lösung finden und dabei auf dich achten und motiviert bleiben. Natürlich sind wir keine Maschinen und es ist völlig o.k. auch mal einen Hänger zu haben. Und das ist sogar wichtig um zu erkennen wo etwas nicht richtig läuft.

Aber du solltest die Motivation immer wieder finden. Das muss nicht heißen krampfhaft weiter zu machen und versuchen es sich schön zu reden.

Nach dem Motto, ich habe jetzt mein eigenes Geschäft, ich habe mir meinen Traum erfüllt und nun muss ich glücklich sein. Das wäre ein zu hohes Ziel. Und schön reden hilft gar nichts denn das ist nicht echt. Sei da ruhig ehrlich.

Den Anfang kannst du machen indem du die Motivation für dich, für das Leben wieder findest. Auch das klingt jetzt hochtrabend aber das geht mit kleinen Dingen.

 blog-seite-foto3

Wie kannst du motivierter werden?

Ganz einfach:

1. Abschalten!

2. Anderes einfach mal ausblenden!

3. Etwas Schönes machen!

4. Werde kreativ!

„Kreativität ist nichts anderes als eine ausgebaute Straße zu verlassen um neue Wege zu gehen“, W. Meurer, Toronto

Einfach einmal etwas anders zu machen als sonst ist schon kreativ!

Genaueres findest du in meinen nächsten Blogs zur Kreativität!

 

Ziel und Trick dabei:

Die Gedanken und das Tun aus dem Alltag, dem Hamsterrad, den Problemen zu bekommen. Dann wird der Kopf plötzlich frei, neue Ideen entstehen, alles ist nicht mehr so schlimm, man sieht auch wieder positive Dinge, man ist wieder motiviert.

tea-428307_960_720

9 Schritte immer wieder in deinen Motivationsfluss zu kommen

1. Gestehe dir ein das du gerade ein Problem hast, demotiviert bist, am liebsten alles hinschmeißen würdest!

  • das ist o.k. und menschlich und befreit erst einmal
  • akzeptiere das es jetzt so ist wie es ist und nicht anders geht

2. Und da es jetzt so ist wie es ist macht es die Sache auch nicht wesentlich schlimmer wenn du dir JETZT eine kleine Auszeit nimmst!

  • du hast es bis hierher geschafft
  • du hast dein bestes gegeben
  • Probleme und Durststrecken sind normal
  • es reicht vorerst
    • ein kleiner Spaziergang
    • eine Massage in der Mittagspause
    • eine heiße Badewanne oder wenn es geht
    • einen Abend nur für dich
    • ein Ausflug mit den Kindern

WICHTIG: Bleibe nicht im DENKEN es ist ja nun wie es gerade ist. Da brauchst du gerade nichts zu denken! Das ist nicht leicht aber versuche nur zu genießen, nur das Schöne sehen, sieh wie gut es dir eigentlich geht – unabhängig vom aktuellen Problem.

Das motiviert dich für DAS LEBEN allgemein denn die einfachen und schönen Dinge des Lebens sind unabhängig von unserem eigenen Leben IMMER für uns da, z.B. die Natur, die Sauna, ein schönes Essen.

Die Sonne scheint immer, auch hinter den Wolken.

3. Nach der kleinen Auszeit den freien Kopf nutzen!

Jetzt wo du kurz aus deinem Karussell ausgestiegen bist und etwas Ruhe und andere Prioritäten gefunden hast hat der Kopf freie Kapazitäten für kreative Ideen.

Wunderbar! Nutze das!

Ich habe dann immer Ideen oder die Lösung für ein Problem oder zumindest den nächsten Schritt! Ich bin danach auch immer wieder motivierter und zufriedener.

4. Überlege nun was du gern hättest und wie es nicht weitergehen kann!

Schreibe es auf, jeweils mit FÜR und WIDER und LÖSUNGS-Ideen, einfach ohne Nachdenken.

5. Die schnelle Lösung sehen lernen! 

Es geht meist ganz schnell, zumindest wieder in die Spur zu kommen, einen neuen Weg zu überlegen der motiviert oder sich einzugestehen dass man Hilfe braucht und diese auch annehmen kann.

Meist sieht man nur den Wald vor lauter Bäumen nicht, z.B. das die Nachbarin gern dein Kind betreuen würde, die 400 Euro-Kraft auch auf 450 Euro und damit 3 h mehr aufstocken könnte, dein Mann auch die Einkäufe erledigen würde wenn du ihn bittest.

TIPP: Mache eine Liste:

links: Was stört dich, was demotiviert dich?

mitte: Was wäre deine Wunschlösung wenn alles möglich wäre?

rechts: Ist es vielleicht doch möglich oder etwas ähnliches?

Lerne Lösungen zu sehen und diese auch zuzulassen, anzunehmen!

6. Bei schwerwiegenderen Problemen bereit sein LÄNGERFRISTIG etwas zu tun,

dir z.B. vornehmen wöchentlich in die Sauna zu gehen, täglich zu worken

(einfach das was dir gut tut) – so lange zu tun bis du aus dem Tief heraus bist und dann auch langfristig um nicht wieder hinein zu kommen!

Aber auch hier musst du dir die Zeit für Ideen nehmen und das muss nicht lange sein, ein paar Ideen aufzuschreiben und diese umzusetzen. Versuche es immer wieder.

Auch ich habe lange gebraucht bis ich es geschafft habe regelmäßig zu worken!

Ich konnte es auch erst seit mein Sohn um 7 Uhr die Wohnung verlässt. Als er jahrelang später zur Schule ging, war es früh für mich einfach nicht möglich.

Dann kann man aber andere Möglichkeiten finden.

Verliere den Mut nicht und mache dich nicht schlecht wenn es nicht gleich regelmäßig klappt. Manchmal geht es eben nicht und man muss auf einen richtigen Zeitpunkt warten. Oder eine andere Idee finden, z.B. in der Badewanne 🙂

7. Mache Dinge die dich motivieren und weiter bringen,

z.B. Lese Bücher, besuche Seminare und schaue Webinare, suche dir passende facebook-Gruppen die dich motivieren weil sie deine Probleme ansprechen.

Es gibt zu allen Themen alles. Mir hilft das immer sehr!

books-1578589_960_720

8. Triff dich mit Freunden!

Aber ACHTUNG: nur wenn es motiviert und dir gute Energie gibt!

Ich habe jahrelang auch den Fehler gemacht mit meinen Freundinnen nur zu jammern. Damit geht es nur vermeintlich gut! Besser ist es, einen Ausflug mit Freunden machen der motiviert. Am besten gar nicht über das Thema reden sondern über etwas ganz anderes und vor allem über etwas Positives. So hängst du nicht im Thema fest sondern findest wieder zu dir und bekommst Boden unter die Füße.

9. Ändere dein Mindset!

Damit kannst du langfristig etwas an deiner Situation ändern. Es muss dazu nicht einmal schlecht laufen. Aber sicher willst du auch noch dieses oder jenes erreichen und irgendwie will es nicht klappen. Dann liegt das an falschen Einstellungen zu diesem oder einem untergeordneten Thema im Unterbewusstsein.

Das geht natürlich nicht einfach so zu ändern. Da brauchst du etwas Hilfe. Sehr viel findest du dazu schon im Internet. Es gibt ähnliche Blogs wie meine und welche die sich nur auf das ändern des Mindsets spezialisiert haben. Mit kostenlosen oder kostenpflichtigen Infos, Kursen oder Webinaren kannst du da ganz viel selbst erreichen.

Wenn nicht oder wenn dir das zu aufwendig ist, suche dir einen passenden Coach!

Wichtig ist es aber in jedem Fall zu wissen was du wirklich willst, welches Ziel du hast und woran es hakt. Dann kann man das Mindset ändern und damit positive Veränderungen ins Leben rufen.

 

Noch einmal zusammengefasst:

1. Situation akzeptieren (das macht frei für eine Auszeit im Kopf und Körper)

2. Etwas für sich tun (klein oder größer für Motivations-und Kraftschub)

3. Plan machen (was will ich ändern, was muss ich ändern, was hatte nur mit Stress zu tun, Lösungen finden, Dinge/Möglichkeiten finden die motivieren)

4. Umsetzen (dabei nicht unter Druck setzen aber dran bleiben)

5. Mindset ändern

 

Wenn du es schaffst durchgängig bzw. ohne große Lücken motiviert zu sein für dich, dein Leben und dein Geschäft, ist damit der Energie-Flow schon so hoch dass dir kaum etwas passieren kann. Aber arbeite immer daran!
Zumal es ja die schönen Dinge sind die du dabei tun darfst!

Du musst sie dir aber auch gönnen, erlauben und annehmen können!

sun-1652716_960_720

Motivation kannst du sehr gut mit Kreativität finden und auch allgemein kannst du dein Leben, deine Beziehung und dein Geschäft mit Kreativität immer in die Gänge bekommen oder am Leben erhalten. Auch wenn du jetzt denkst du bist nicht kreativ, stimmt das so nicht ganz. Jeder ist kreativ aber vieles kreative wird gar nicht wahrgenommen und viele, auch Frauen, weisen das sofort von sich. Dabei ist es recht leicht und schön und auch weiblich.

Wir haben das in uns. Und es macht Spaß! Es befreit und motiviert!

Hier wollte ich jetzt eigentlich noch schreiben:

Wie du an deine kreativen Quellen kommst und warum Kreativität nicht auf Knopfdruck funktioniert!

Das gehört ja noch zum Thema wird heute aber eindeutig zu viel. Ich schreibe dazu gleich im nächsten Blog-Artikel.

Aber sicher hast du jetzt schon neue Ideen wieder in die Motivation zu kommen!

Es ist einfach toll wieder mit Schwung durchs Leben und ins Geschäft zu gehen.

Beginne gleich einen meiner Tipps umzusetzen und die Energie wird fließen.

Viel Erfolg und Spaß dabei.

Herzliche Grüße von Kathleen

Wenn dir mein Blogbeitrag gefallen hast und du meine Tipps noch nicht abonniert hast, kannst du es auf der StartseiteeMail-Seite oder in der Sidebar rechts oben unter GRATIS MAIL gern tun. Du wirst dann regelmäßig über die neuen Blog-Artikel und andere Angebote informiert. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.
Kennst du schon mein kostenloses Mini-eBook? Rechtlich sichere und kostenlose Bilder finden? Klicke hier!


kathleen-rother

Mein Name ist Kathleen Rother und ich helfe dir mit meinen Erfahrungen als Grafikdesignerin dein Geschäft als Marke visuell und mit passender Marketingberatung optimal zu entwickeln oder zu überarbeiten. Auch unterstütze ich dich deine Kreativität wieder zu finden oder einzusetzen und motiviere dich für das Durchstarten mit deinem Geschäft.
Corporate Design, Blog, Video-Tipps, Online-Kurse